Passauer bei Hochwasser in Oberösterreich umgekommen

|

Heftige Unwetter mit Starkregen haben den Südwesten und Süden am Freitag- und am Samstagabend heimgesucht. Ein 45-jähriger Mann aus Passau ist in Oberösterreich von einer Flutwelle mitgerissen worden und ertrunken. In Mannheim und Ludwigsburg fuhren die Feuerwehren zahlreiche Einsätze wegen vollgelaufener Keller.

Der Passauer hatte in der Nacht zum Sonntag in Freinberg nach dem über die Ufer getretenen Haibach sehen wollen, teilte die Polizei mit. Er habe zunächst sein Auto vor dem steigenden Wasser in Sicherheit gebracht und sei dann in ein Lokal gegangen. Als er später zum Haibach zurückkehrte, sei der Wasserpegel innerhalb von Minuten um bis zu drei Meter gestiegen und habe ihn mitgerissen.

Die Unwetter haben besonders die Landkreise Rottal-Inn und Passau betroffen. In Passau riss das Wasser 20 parkende Autos mit sich, zwei Bundesstraßen wurden wegen Überflutung und umgestürzter Bäume kurzzeitig gesperrt.

Die Besucher eines Open-Air-Konzerts des Rappers Cro am Schloss Tüßling (Landkreis Altötting) mussten in Sicherheit gebracht werden: Wegen starker Regenfälle konnte das Konzert zunächst nicht beginnen; die Gäste suchten für rund eine Stunde in einer nahegelegenen Reithalle Schutz. Zu nennenswerten Schäden kam es jedoch nicht, das Konzert konnte mit Verspätung doch noch stattfinden.

Die Unwetter mit Starkregen im Südwesten trafen vor allem die Regionen Mannheim und Ludwigsburg. „Es gingen in der Nacht zum Samstag ungefähr 200 Notrufe bei uns ein“, sagte ein Mannheimer Polizeisprecher. Es seien Ampeln ausgefallen und es sei zu Überschwemmungen gekommen. „Es sind aber keine Menschen zu Schaden gekommen.“

Das Museum Zeughaus und das Museum Weltkulturen, die zu den Reiss-Engelhorn-Museen gehören, wurden wegen Unwetterschäden geschlossen. In die Räume war Wasser eingedrungen.

Im Kreis Ludwigsburg wurden Straßen geflutet und Keller liefen voll. Einem Sprecher der Feuerwehr Ludwigsburg zufolge wurden 146 Einsätze verzeichnet, hauptsächlich Wasserschäden. An einer Landstraße rutschte ein Hang mit Geröll ab.

Auch in anderen Teilen Baden-Württembergs kam es zu Starkregen, die Polizei meldete aber keine größeren Schäden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen