Model Ann-Kathrin Brömmel muss „Let's Dance“ verlassen

|
Das sympathische Model muss „Let's Dance“ verlassen. Foto: Rolf Vennenbernd

Da waren es nur noch neun Tanzpaare: Nach Runde fünf der RTL-Show „Let's Dance“ muss sich Ann-Kathrin Brömmel, Model und Freundin des Fußballers Mario Götze, von der Tanzfläche verabschieden.

Da half auch nicht, dass Jurorin Motsi Mabuse sich für die 27-Jährige in Rage redete, bis Mitjuror Joachim Llambi ihr Luft zufächerte. „Du hast risikovoll getanzt“, sagte Mabuse. „Du kämpfst.“

Die Bewertung sprach freilich eine andere Sprache. Nach einem Cha Cha auf Keshas Song „TiK ToK“ hatte die Jury Brömmel und ihren Tanzpartner Sergiu Luca auf den drittletzten Platz verwiesen. Das Publikum entschied sich überwiegend für andere Paare und verwies die beiden somit gar auf den allerletzten Platz. Es rettete damit die 29-jährige Boxerin Susi Kentikian vor dem Rauswurf.

Die hatte als Stewardess mit Tänzer Robert Beitsch als Flugpassagier den Britney-Spears-Song „Toxic“ als Tango getanzt und galt danach als Wackelkandidatin dieser Runde. „Nicht eine richtige Fußarbeit“, sah Juror Llambi in ihrem Tanz. „Er mag nicht Britney Spears“, kommentierte der kubanische Juror Jorge González mit starkem Akzent.

Tränen gab es, als Sänger Giovanni Zarrella für den mit Tänzerin Christina Luft eingeübten Ausdruckstanz zu Disturbeds „Sound of Silence“ volle Punktzahl bekam. Er tanzte ihn mit der kurzfristig als Ersatz eingeflogenen Marta Arndt. Luft hatte sich nämlich am Donnerstag bei einer missglückten Hebefigur den Fuß gebrochen.

Mabuse zeigte sich beeindruckt durch „diese Einheit, die ihr gebildet habt“. „Ihr alle drei habt in dieser Woche einen Riesenjob gemacht“, lobte auch der schwer zu beeindruckende Llambi. Zarella galt in den Runden davor als Wackelkandidat und hatte gesagt: „Es ist Zeit, ein Ausrufezeichen zu setzen: Hey, wir sind auch da“.

4,2 Millionen Fernsehzuschauer interessierten sich für die fünfte Ausgabe der Tanzshow, das entsprach einem Marktanteil von 14,5 Prozent.

Let's Dance

Quotenvergleich auf quotenmeter.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Innenstadthandel klagt über Gewalt und Drogen

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen