Mit Ernst bei der Sache

|

Sie ist die strenge Blonde aus dem hohen Norden: "Tatort"-Kommissarin Inga Lürsen gehört nicht zu den Ermittlertypen, die flotte Sprüche reißen und nach erfolgreicher Mörderjagd an der Frittenbude entspannen. Die Kommissarin aus Bremen ist vielmehr mit dem gebührenden Ernst bei der Sache, und das seit nunmehr 15 Jahren: Schauspielerin Sabine Postel gab im Dezember 1997 ihr Debüt als Inga Lürsen.

Morgen (20.15 Uhr) zeigt das Erste den Jubiläumsfall "Tatort: Hochzeitsnacht" - gemeinsam mit ihrem Assistenten Nils Stedefreund (Oliver Mommsen) klärt Lürsen in ihrem 26. Einsatz den brutalen Raubüberfall auf eine Hochzeitsgesellschaft.

Sabine Postel stammt aus Niedersachen, lebt aber seit vielen Jahren in Köln. Schon als Achtjährige besserte sie ihr Taschengeld auf, indem sie für den WDR Kinderhörspiele aufnahm - gemeinsam mit dem jungen Marius Müller-Westernhagen, heute Schauspieler und Sänger. Die 58-Jährige ist verwitwet und hat einen erwachsenen Sohn. ski

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen