Leute im Blick vom 23. März

|
Unter Hausarrest: Kim Schmitz (alias Kim Dotcom) bekommt mehr Geld für sich und die Seinen.

Michael Jackson

Das Haus, in dem Michael Jackson starb, steht zum Verkauf. Das Anwesen in Holmby Hills, einem Stadtteil von Los Angeles (Kalifornien), soll 23,9 Millionen Dollar (18,2 Millionen Euro) kosten, wie aus einer Immobilienanzeige hervorgeht. Jackson hatte die Villa mit einer Wohnfläche von 1600 Quadratmetern, Park und Pool, Kinosaal und Fitnesszentrum für 100 000 Dollar im Monat gemietet. Er starb dort am 25. Juni 2009.

Daniel Radcliffe

"Harry Potter"-Darsteller Daniel Radcliffe kam immer mal wieder betrunken zu den Dreharbeiten. "Ich wollte ein großer Säufer sein, aber ich war eine Nervensäge", erinnert sich der 22-Jährige im Magazin der Wochenzeitung "Die Zeit" an seine Teenagerzeit als Filmstar. "Ich trank nicht während der Arbeit. Aber manchmal war ich noch betrunken, wenn ich ans Set kam."

Kim Schmitz

Der in Neuseeland unter Hausarrest stehende deutsche Gründer der gesperrten Internet-Datenplattform Megaupload erhält mehr Geld. Ein neuseeländischer Richter erhöhte gestern die Summe für den monatlichen Lebensunterhalt von Kim Schmitz (38) und seiner Familie auf 60 000 neuseeländische Dollar (rund 37000 Euro) aus dem mutmaßlichen Millionenvermögen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen