Lady Gaga und Verlobter legen Beziehungspause ein

|
Lady Gaga (R) und Taylor Kinney gönnen sich ein Päuschen. Foto: Mike Nelson

Es begann mit einem Verlobungsring aus Süßigkeiten, ihre Mutter plante schon die Hochzeitsfeier und sie wollte viele Kinder, erzählte Lady Gaga - aber das liegt jetzt alles auf Eis. Die Sängerin und ihr Verlobter Taylor Kinney (35) legen eine Beziehungspause ein.

Das teilte die US-Sängerin ("Poker Face") am Mittwoch bei Instagram mit. Dazu postete sie ein Bild von sich und dem Schauspieler ("Chicago Fire") - Arm in Arm.

Die beiden hätten immer geglaubt, Seelenverwandte zu sein, schrieb der Popstar. "Wie alle Paare haben wir Hochs und Tiefs, und wir machen zur Zeit eine Pause." Beide seien ambitionierte Künstler und hätten komplizierte Terminpläne. "Bitte feuert uns an", schrieb Lady Gaga weiter. "Wir sind wie alle Anderen auch, und wir lieben uns wirklich." Zuvor hatten US-Medien über eine Trennung des Star-Paares spekuliert. Fans kommentierten die Nachrichten betrübt: "Ich bin so traurig", "Wir lieben euch" und "Wir werden euch immer unterstützen", schrieben Lady-Gaga-Anhänger.

Tatsächlich sagte Lady Gaga, die eigentlich Stefani Germanotta heißt, vor der Beziehung zu Kinney, bislang nicht viel Glück mit Männern gehabt zu haben. "Ich habe mich von einem Liebhaber nie wirklich geschätzt gefühlt. Ich weiß nicht, wie es sich anfühlt, mit einem Mann glücklich zu sein", sagte die exzentrische New Yorker Sängerin im Jahr 2011 dem US-Magazin "Vanity Fair".

Aber mit Schauspieler Kinney war das offensichtlich ganz anders, beide sollen sich bei einem Videodreh im Juli 2011 kennengelernt haben. Am Valentinstag 2015 verlobte sich das Paar. Er erlaubte sich dabei einen Scherz und machte ihr den Antrag mit einem Ring aus Süßigkeiten. "Es war eigentlich lustig. Er hat mir erst einen Ring-Pop aus Süßigkeiten gegeben. Ich habe sehr geweint und gleich Ja gesagt", erzählte die Musikerin wenig später Reportern der US-Fernsehsendung "Entertainment Tonight".

Nach dem unechten Ring mit Himbeergeschmack habe Kinney dann den Ring mit Diamanten in Herzform aus der Tasche geholt, den sie später bei Instagram präsentierte. "Ich bin überglücklich und zutiefst verliebt. Ich bin stolz, einen so wundervollen Mann an meiner Seite zu haben", schwärmte die Grammy-Gewinnerin.

Später erzählte Lady Gaga auch, dass sie schon an Nachwuchs denke: "Ich möchte unbedingt bald eine Familie gründen - mit vielen Kindern", sagte sie dem Magazin "Gala". "Drei sollten es mindestens sein. Und ich möchte eine Mutter sein, die sehr intensiv für ihre Kinder da ist." Aktuell, sagte Gaga erst im April, stecke ihre Mutter mitten in der Hochzeitsplanung für ihre Tochter. "In meinen Adern fließt italienisches Blut - das verpflichtet mich zu einem großen, rauschenden Fest im Sinne meiner Vorfahren."

Ob es dazu kommt, ist nun erstmal ungewiss - doch ihre Fans halten zu "der Lady" und folgte ihrem Aufruf bei Instagram: Sie feuerten sie an und ermutigten sie, an der Liebe zu arbeiten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kripo-Beamter der Ulmer Polizei vor Gericht

Wegen Strafvereitelung und Unterschlagung von Geldbußen in zig Fällen muss sich ein Polizist vor der Justiz verantworten. Der Angeklagte bestreitet alles. weiter lesen