König als Atlético-Fan: Felipe bei Stadion-Einweihung

|
Mit ernstem Blick: Der spanische König Felipe VI. bei der offiziellen Einweihung des neuen Stadions des Erstligisten Atlético Madrid. Foto: Juan Carlos Rojas/NOTIMEX  Foto: 

Der spanische König Felipe VI. hat am Samstagabend an der offiziellen Einweihung des neuen Stadions des Erstligisten Atlético Madrid teilgenommen.

Der Hauptstadtclub ist vom legendären Estadio Vicente Calderón unweit des Stadtzentrums zum ursprünglich als Olympiastadion vorgesehenen, knapp 68 000 Zuschauer fassenden Wanda Metropolitano östlich von Madrid umgezogen. Die offizielle Zeremonie fand am vierten Spieltag der Primera División kurz vor dem Anpfiff der Partie gegen den FC Málaga statt.

Anders als die große Mehrheit der spanischen Royals ist Felipe (49) kein Anhänger von Real Madrid, sondern Fan von Stadtrivale Atlético - eines Clubs, der traditionell vor allem in den Arbeitervierteln der spanischen Hauptstadt sehr beliebt ist.

Das nun ausgemusterte Stadion Vicente Calderón, in dem 1982 auch WM-Spiele stattfanden und Musikstars wie die Rolling Stones, Madonna und U2 auftraten, soll mehr als 50 Jahre nach seiner Einweihung abgerissen werden. In der Region sollen Wohnhäuser und auch ein Park entstehen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kreisfreiheit: Werden die Bürger gefragt?

Die Neu-Ulmer SPD will die Menschen in der Stadt über den Austritt der Stadt Neu-Ulm aus dem Landkreis entscheiden lassen. Zwei Wege sind dabei denkbar. weiter lesen