Kate verplappert sich: Wird es ein Prinzesschen?

Ein simpler Versprecher bringt Britanniens Monarchiefans in Wallung. Die schwangere Kate machte versehentlich eine Andeutung über ihr Baby.

|
Vielleicht haben Kate die vielen Kinder verwirrt. Die Presse jedenfalls titelt begeistert: "Es ist ein Mädchen! Foto: afp

Herzogin Catherine ist einfach perfekt: Der Traum aller Schwiegerväter - und wohl auch -mütter - absolvierte in der ostenglischen Hafenstadt Grimsby einmal mehr einen makellosen Shakehands-Auftritt. Die im fünften Monat schwangere Frau Prinz Williams strahlte, schüttelte Hände im Akkord, hatte für jeden ein nettes Wort, herzte Senioren und Kinder.

Nicht ganz so perfekt war die Reaktion der 31-Jährigen, als eine Frau aus der begeisterten Menge ihr einen Teddybären schenkte. Vielleicht lag es ja an all den süßen kleinen Kindern um sie herum, vielleicht war sie auch einfach nur müde. Jedenfalls hat Kate sich ausgerechnet beim derzeit größten Geheimnis Großbritanniens total verplappert, und so Englands Klatschpresse in Entzücken versetzt.

Wie die Boulevardzeitung "Sun" berichtet, nahm Kate den Teddy und sagte: "Danke. Ich werde ihn aufheben für meine T . . ." Dann stoppte sie und korrigierte: " . . . für mein Baby." Steht "T" für Tochter?

Sandra Cook (67), die die Szene miterlebte, hakte nach, als Kate ihr die Hand reichte: "Es wäre Ihnen fast herausgerutscht: Sie wollten Tochter sagen, nicht?" Kate, erzählt Cook, habe lächelnd entgegnet: "Was meinen Sie? Wir wissen es noch nicht." Doch Cook bohrte weiter: "Oh, ich denke, Sie wissen es sehr wohl!" Nun wurde Kate kürzer, lächelte erneut und beschied der Frau: "Wir sagen es nicht."

Seither rauscht es im britischen Blätterwald, vom "Telegraph" bis zur seriösen "Times". Alles spekuliert über das "T"-Wort. Die Buchmacher zogen sogar ihre Wetten auf das Geschlecht des Kindes zurück. Da geht fast unter, dass Kate auf die Frage eines Gastes, ob das Baby sich bereits bewege, antwortete: "Oh, ja, das tut es, sogar sehr." Prompt meldete sich eine Zuhörerin und schwörte, Kate habe "er" gesagt.

Dass sie trotz ihres Lapsus ein schlagfertiger Medienprofi ist, zeigte sie laut "Spiegel" beim Besuch der Schule in Grimsby. Eine Bewunderin rief ihr zu, sie warte darauf, dass Kate endlich Königin werde. Die Duchess of Cambridge: "Kann sein, dass Sie lange warten müssen." Sie ist eben doch perfekt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Betrunkener Autofahrer rammt Polizeiwagen - Drei Verletzte

Ein betrunkener Autofahrer hat in Eberhardzell (Landkreis Biberach) einen Polizeiwagen derart gerammt, dass ein Polizist im Auto schwer verletzt wurde. weiter lesen

Unfall mit Streifenwagen-