Juan Carlos: 75 Jahre und kein Grund zum Jubeln

Spaniens König Juan Carlos wird 75. Er macht gerade keine guten Zeiten durch. Die Zuneigung der Spanier zu ihrem Monarchen nimmt weiter ab.

|
Wird heute 75 Jahre alt: Spaniens König Juan Carlos. Foto: afp

Vor einem Monat wurde Juan Carlos de Borbón y Borbón, König der Spanier, wieder einmal aus dem Krankenhaus entlassen. Er hatte sich der dritten Hüftoperation innerhalb eines Jahres unterziehen müssen. Ob er seine Reha dieses Mal mit größerer Ruhe angehen lassen werde, wollte ein Journalist wissen - nach der vorigen Operation hatte sich seine Prothese durch eine ungestüme Bewegung sehr schnell wieder gelockert. "Wie gemein ihr seid!", antwortete der König mit einem Lachen. Ja, dieses Mal wolle er sich in aller Ruhe auskurieren.

Juan Carlos, der heute 75 Jahre alt wird, leidet unter Hüftarthrose. Doch mehr als der Verschleiß seiner Gelenke muss den Monarchen der Verschleiß seines Ansehens kümmern. Vor gut 37 Jahren nahm er, vom langjährigen Diktator Francisco Franco dazu ausersehen, den spanischen Thron ein. In den ersten aufregenden Jahren der wiedererstandenen spanischen Demokratie gewann er die Sympathie und den Respekt seiner Landsleute. In den folgenden, langweiligeren Jahrzehnten der Konsolidierung der Demokratie musste er erfahren, dass er sich mit seinen Anfangserfolgen kein dauerndes Anrecht auf Zuneigung erworben hatte.

Doch Juan Carlos streitet für sein Ansehen. Er ist ein Vollblutkönig. Er will die Spanier davon überzeugen, dass sie es mit ihrem Monarchen gut getroffen haben. Deswegen sprach er im vergangenen Frühjahr diese Sätze, die in die Geschichte der spanischen Monarchie eingehen werden: "Es tut mir sehr Leid. Ich habe einen Fehler begangen. Es wird nicht wieder vorkommen." Sätze wie die eines Schulbubs, der bei einem Streich erwischt worden ist.

Der Streich, bei dem er erwischt wurde, war eine Elefantenjagd in Botswana im April. Die Großwildjagd in Zeiten der schwersten Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten stieß den Spaniern übel auf. Kritiker werfen der staatlich alimentierten Königsfamilie vor, sich niemals irgendwelchen Wahlen stellen zu müssen und offenbar gedankenlos ihre Privilegien zu genießen.

Juan Carlos wird seinen Geburtstag heute in aller Stille begehen. Nach großen Feierlichkeiten dürfte ihm nicht zumute sein. Den Spaniern noch weniger.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Beziehungstat: Drei Leichen in Eislinger Tiefgarage gefunden

Eine Frau hat am Donnerstag in einer Eislinger Tiefgarage drei Leichen in einem BMW entdeckt. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus. Eine 56-Jährige hatte ihren Mann verlassen und einen neuen Freund: der Ehemann kündigte eine Gewalttat an. weiter lesen