Hollywood-Stars gegen Trump

In einem Video hat "Avengers"-Regisseur Joss Whedon zahlreiche Superheldendarsteller versammelt: Diesmal geht es gegen Donald Trump. <em>Mit dem Video des Spots</em>

|
Robert Downey Junior spielt ebenfalls im Video mit.  Foto: 

Sie haben schon gegen Schurken aller Art, gegen außerirdische Monster und sogar böse Halbgötter gekämpft. Doch nun versammeln sich die Avengers, diese Gruppe Superhelden aus der Comic-Schmiede Marvel, für ihren wichtigsten Kampf. Gegen den gefährlichsten aller Bösewichte. Gegen Donald Trump.

Kein Witz: Hollywood-Regisseur Joss Whedon, dessen zwei „Avengers“-Filme Milliarden eingespielt haben, hat für ein Wahl-Video Stars im Dutzend eingespannt, darunter auch etliche der Avengers: Robert „Iron Man“ Downey jr., Mark „Hulk“ Ruffalo,  Scarlett „Black Widow“ Johansson. Dazu gesellen sich Oscar-Preisträger wie Julianne Moore, aber auch ein paar Durchschnittsamerikaner.

„Die USA steht vor einer der wichtigsten Entscheidungen ihrer Geschichte“ heißt es in dem Drei-Minuten-Clip.  Am 9. November, wenn bei der US-Wahl Hillary Clinton gegen Donald Trump antritt, sei jeder Einzelne wichtig. Und um die Menschen eben davon zu überzeugen, hat Whedon nun so viele berühmte Leute vor der Kamera versammelt, „a shit ton of famous people“, wie es selbstironisch heißt. Das Anliegen aber ist kein Witz: Jeder möge sich  registrieren lassen und zur Wahl gehen.

Droht eine Seuche? Eine Öko-Katastrophe? Nein, es geht gegen einen „rassistischen, ausfallenden Feigling, der droht, den Zusammenhalt unserer Gesellschaft zu zerstören“, wie der Schauspieler Don „War Machine“ Cheadle sagt. Oder, wie es Whedon twitterte, „dieser orangene Muppet-Hitler“ müsse verhindert werden.

Es geht also, wie es im ganz großen Actionkino üblich ist, um nichts weniger als die Rettung der Welt. Schließlich würde Trump als US-Präsident am roten Knopf sitzen. Daher lautet Whedons Appell, wie in fast jedem Superheldenfilm: „Save the day!“

Wenn es klappt, Hillary Clinton die Wahl gewinnt und somit der Weltuntergang ausfällt, dann – so wird im Clip versprochen – ist der Schauspieler Mark Ruffalo in seinem nächsten Film nackt zu sehen. Das offensichtlich zu seiner eigenen Überraschung.

Ruffalo spielt in den „Avengers“ übrigens den Hulk. Das ist der Typ, der im Zorn zu einem grünen Riesenmonster mutiert und alles kaputtmacht – ja, eigentlich so ähnlich wie Donald Trump.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eine rauschende Nacht der Wohltätigkeit

Schon zum zwölften Mal stieg die Charity Night. Erstmals in der Ratiopharm Arena, die sich in elegantes Dunkel hüllte. Mehr als 700 Gäste genossen Stars, erstklassige Speisen und stilvolle Showeinlagen. weiter lesen