Halle Berry: Bedürftigen zu helfen macht glücklich

Bedürftigen Menschen zu helfen, macht US-Schauspielerin Halle Berry (50) zufolge glücklich. „Es fühlt sich gut an“, sagte die Oscar-Preisträgerin („Monster's Ball“) bei einer New Yorker Gala-Veranstaltung, bei der Spenden für die Forschung zu Gesundheitsproblemen von Frauen gesammelt werden, wie „E!Online“ am Samstag berichtete.

|

Bedürftigen Menschen zu helfen, macht US-Schauspielerin Halle Berry (50) zufolge glücklich. „Es fühlt sich gut an“, sagte die Oscar-Preisträgerin („Monster's Ball“) bei einer New Yorker Gala-Veranstaltung, bei der Spenden für die Forschung zu Gesundheitsproblemen von Frauen gesammelt werden, wie „E!Online“ am Samstag berichtete.

„Es fühlt sich gut an, jede Macht, die man hat, jede Berühmtheit, die ich über die Jahre im Geschäft gesammelt habe, zu nutzen.“ Berry spendete dem Bericht zufolge eine Million Dollar (etwa 938 000 Euro) für Krebsforschung an das Cancer Research Institute.

E!Online

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Sperrung Rastattstrecke: Spediteure warnen vor Problemen

Die Deutsche Bahn hat bekannt gegeben: Die Bahnstrecke bei Rasstatt wird erst am 7. Oktober wieder befahren. Nun sorgen sich Spediteure um den Güterverkehr im Spätsommer. weiter lesen