Gerüchte um neue Liebe für Prinz Harry?

|
Vorherige Inhalte
  • Der britische Prinz Harry liebt angeblich die US-Schauspielerin Meghan Markle.  Fotos: afp/Getty 1/3
    Der britische Prinz Harry liebt angeblich die US-Schauspielerin Meghan Markle. Fotos: afp/Getty Foto: 
  • Meghan Markle. Foto: Getty 2/3
    Meghan Markle. Foto: Getty Foto: 
  • Meghan Markles Bananengruß. Foto: © Screenshot Instragram 3/3
    Meghan Markles Bananengruß. Foto: © Screenshot Instragram Foto: 
Nächste Inhalte

Prinz Harry ist die begehrteste Partie des Königreichs. Doch bisher wollte es nicht so recht klappen mit der Liebe. Mittlerweile 32 Jahre alt, droht  der smarte Junggeselle zum Altgesellen zu werden, zumal sich sein rotgelocktes Haupt wie bei Bruder William zusehends lichtet.

Doch zum Entzücken von Adelsfans – und wohl zum Leid der weiblichen Bewunderer des Prinzen – ist für ihn nach zwei Jahren dunklen Single-Daseins angeblich ein Liebes-Licht in Sicht. In den Gerüchteküchen der Boulevardblätter auf der britischen Insel und auch hierzulande brodelt es: Seit Tagen wird  über eine neue Liaison der Nummer fünf in der Thronfolge spekuliert. Harry soll sich heftigst in die US-Schauspielerin Meghan Markle (35), bekannt als Anwaltsgehilfin Rachel in der TV-Serie „Suits“, verguckt haben. Beide hätten sich im Mai bei den „Invictus Games“ in Toronto kennengelernt. Seit zwei Monaten sollen sie sich treffen – heimlich.

Es ist das Privileg des Boulevards, schadlos über das Liebesleben von Promis fabulieren zu dürfen, obwohl am Ende meist wenig stimmt. Auch diesmal ist nichts bestätigt. Für „Daily Mail“, „People“, „Bild“, „Gala“ und Co. aber gibt es untrügliche Indizien:
Grinsen: Der royale Romeo, heißt es, sei auffallend beschwingt und könne nicht aufhören zu grinsen.

Reisen: Meghan soll Harry mehrfach in London besucht haben – auf einem Instagram-Foto ist im Hintergrund der Buckingham-Palast zu sehen – wow! Und: Harry soll seit einer Woche heimlich bei Meghan in Toronto urlauben.

Partnerloook: Harry trägt ein blau-schwarzes Armband – Meghan hat auf Fotos auch so eines.

Bananen-Posting: Die Serien-Beauty befeuert Spekulationen mit einer schrägen „Liebes-Botschaft“ auf Instagram. Ein Foto zeigt zwei Bananen in Löffelchen-Stellung. Meghan dazu: „Sleep tight xx“ – also „Schlaf gut, Küsse“. Klar dass dies ein geheimer Kuschelgruß an Harry ist. Wer will da noch zweifeln?

Meghan soll locker und bodenständig sein, laut „Gala“ eine Frau zum Pferdestehlen. Vielleicht ist das auch ein Grund, warum die brünette Schönheit das Herz des lebenslustigen Harry erobert hat, obwohl sie so gar nicht in sein „Beuteschema“ zu passen scheint. Der Prinz bevorzugte bisher, siehe Chelsy Davy, Florence Brudenell-Bruce oder Cressida Bonas, Blondinen.

Ein Typ wie Herzogin Kate

Eine andere Frage ist, ob konservative Royalisten „amused“ wären, falls Harry Meghan Markle als Braut präsentieren sollte. Zwar ist die Dame äußerst attraktiv und ähnelt vom Typ her Harrys populärer Schwägerin Herzogin Kate – die „Gala“ fragte schon: „Wird Prinz Harrys Freundin die neue Herzogin Kate?“ Und auch die Tatsache, dass sie „nur“ eine Bürgerliche ist, lässt nach der Traum-Ehe von William und Kate im Palast keinem mehr graue Haare wachsen.

Jedoch besitzt Markle eine gewisse „Lebenserfahrung“. Sie  war schon verheiratet, ihre Ehe mit Talent-Manager Trevor Engelson wurde 2014 geschieden. Zudem war sie in „Suits“ in sehr heißen Liebesszenen zu sehen – dank derer sie Kates Schwester Pippa den Titel der „Royal Hotness“ locker abnehmen dürfte. Sie stammt auch nicht wie ihre Vorgängerinnen aus der High Society, sondern ist Tochter einer Reisebüroangestellten und eines Licht-Regisseurs. Und überhaupt: Eine Amerikanerin? Keine guten Voraussetzungen für den Zugang bei Hofe.

Doch Markle, die Internationale Beziehungen studiert hat und sich sozial engagiert, soll laut „Sunday Express“ bereits Harrys Bruder Prinz William und Kate kennengelernt haben. „People“ zufolge ist es Harry mit seiner neuen Flamme so ernst, dass er sie seinem Vater, dem künftigen König Prinz Charles und dessen Ehefrau Camilla vorgestellt habe.

Harry, der seine Flegeljahre längst hinter sich zu haben scheint und der mittlerweile als geschätzter Repräsentant der Royals immer mehr öffentliche Termine wahrnimmt, wäre es zu gönnen, wenn auch er endlich sein Herzblatt fände. Doch ob das alles stimmt?

Glauben werden wir die Story erst, wenn die Queen sich dazu äußert. Denn die letzte große Mediensause um den Single-Prinzen lief im Dezember 2015. Damals jubelte der britische Boulevard, Harry knutsche mit Pippa Middleton. Ein Traumpaar sei das. Am Ende war’s – man kann es sich denken – einmal mehr heiße Luft.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Teva streicht weltweit 14.000 Stellen

Die Ratiopharm-Mutter Teva will weltweit 14.000 Stellen streichen. In Deutschland hat der Konzern 2900 Mitarbeiter, die meisten arbeiten in Ulm. weiter lesen