First Steps Award für Soleen Yusef

|
Vorherige Inhalte
  • Soleen Yusef wurde für ihren Film "Haus ohne Dach" ausgezeichnet. Foto: Jens Kalaene 01/10
    Soleen Yusef wurde für ihren Film "Haus ohne Dach" ausgezeichnet. Foto: Jens Kalaene
  • Prominente Gäste in Berlin: Schauspielerin Iris Berben und Produzent Nico Hofmann. Foto: Jens Kalaene 02/10
    Prominente Gäste in Berlin: Schauspielerin Iris Berben und Produzent Nico Hofmann. Foto: Jens Kalaene
  • Susanne Regina Meures von der Zürcher Hochschule der Künste wurde für ihren Dokumentarfilm "Raving Iran" ausgezeichnet. Foto: Jens Kalaene 03/10
    Susanne Regina Meures von der Zürcher Hochschule der Künste wurde für ihren Dokumentarfilm "Raving Iran" ausgezeichnet. Foto: Jens Kalaene
  • Regisseur Wim Wenders ist mit seiner Frau Donata in das Theater des Westens gekommen. Foto: Jens Kalaene 04/10
    Regisseur Wim Wenders ist mit seiner Frau Donata in das Theater des Westens gekommen. Foto: Jens Kalaene
  • Chiara Grabmayr von der Hochschule für Fernsehen und Film München hat mit "Moonjourney" in der Kategorie "Werbefilme" gewonnen. Foto: Jens Kalaene 05/10
    Chiara Grabmayr von der Hochschule für Fernsehen und Film München hat mit "Moonjourney" in der Kategorie "Werbefilme" gewonnen. Foto: Jens Kalaene
  • Emilia Schüles neuer Film "LenaLove", der sich um Cybermobbing dreht, kommt am Donnerstag ins Kino. Foto: Jens Kalaene 06/10
    Emilia Schüles neuer Film "LenaLove", der sich um Cybermobbing dreht, kommt am Donnerstag ins Kino. Foto: Jens Kalaene
  • Pascal Reinmann von der Zürcher Hochschule der Künste ist in der Kategorie "Kurz- und Animationsfilme" ausgezeichnet worden. Foto: Jens Kalaene 07/10
    Pascal Reinmann von der Zürcher Hochschule der Künste ist in der Kategorie "Kurz- und Animationsfilme" ausgezeichnet worden. Foto: Jens Kalaene
  • Philipp Fussenegger von der Kunsthochschule für Medien Köln konnte sich in der Kategorie "Mittellange Spielfilme" durchsetzen. Foto: Jens Kalaene 08/10
    Philipp Fussenegger von der Kunsthochschule für Medien Köln konnte sich in der Kategorie "Mittellange Spielfilme" durchsetzen. Foto: Jens Kalaene
  • Schauspieler Robert Stadlober auf dem roten Teppich. Foto: Jens Kalaene 09/10
    Schauspieler Robert Stadlober auf dem roten Teppich. Foto: Jens Kalaene
  • Sarika Hemi Lakhani (l-r), Marie Steinmann-Tykwer und Tom Tykwer sind mit dem Ehrenpreis für ihr Projekt "One Fine Day Films". Die Produktion unterstützt junge afrikanische Filmemacher darin, ihre eigenen Geschichten zu erzählen. Foto: Jens Kalaene 10/10
    Sarika Hemi Lakhani (l-r), Marie Steinmann-Tykwer und Tom Tykwer sind mit dem Ehrenpreis für ihr Projekt "One Fine Day Films". Die Produktion unterstützt junge afrikanische Filmemacher darin, ihre eigenen Geschichten zu erzählen. Foto: Jens Kalaene
Nächste Inhalte

Die Regisseurin Soleen Yusef hat mit ihrer Geschichte über drei Geschwister, die ihre tote Mutter durch Kurdistan transportieren, bei den First Steps Awards den Preis für große Spielfilme gewonnen.

"Haus ohne Dach" sei ein anrührendes Werk zum Flüchtlingsthema, ein "kurdischer Heimatfilm", lobte die Fachjury am Montagabend in Berlin. Die Filmemacherin, geboren 1987 im kurdischen Teil des Irak, erhält 25 000 Euro. Auch in der Kategorie Werbefilme siegte bei dem Nachwuchswettbewerb ein Beitrag, der sich mit Flüchtlingsschicksalen beschäftigt. Die Auszeichnung ging an "Moonjourney" von Chiara Grabmayr.

Als bester Dokumentarfilm wurde "Raving Iran" von Susanne Regina Meures geehrt. Darin erzählt sie von DJs in der iranischen Hauptstadt Teheran. Zur Gala des Nachwuchspreises waren etwa 1500 Gäste in das Stage Theater des Westens gekommen, darunter viele Promis wie Iris Berben, Wim Wenders, Robert Stadlober und Emilia Schüle.

Die Ehrungen werden seit 2000 jährlich verliehen - für Abschlussfilme von Filmschülern in den deutschsprachigen Ländern. Drei Fachjurys vergeben Preise für insgesamt 92 000 Euro an unterschiedlich lange Spielfilme, an Werbespots und Dokumentarfilme.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

K.o.-Tropfen: "Finger in den Mund, und spucken Sie es aus"

Immer wieder werden Menschen mit K.o.-Tropfen außer Gefecht gesetzt, anschließend vergewaltigt oder ausgeraubt. Dagegen hilft nur Vorsicht, sagt Achim Andratzek. weiter lesen