Feiertage 2017 - Für Arbeitnehmer ein echter Grund zum Feiern

|

Für Arbeitnehmer ist 2017 ein gutes Jahr: Wer geschickt plant, kann eine Reihe von Brückentagen für verlängerte Wochenenden nutzen. Außerdem gibt es einen gesetzlichen Feiertag mehr als sonst: Der Dienstag, 31. Oktober, ist wegen des 500. Reformationsjubiläums zusätzlich ein Feiertag. Das Jahr im Überblick:

Neujahr

Der Jahresbeginn ist aus Arbeitnehmersicht ungünstig. Der Neujahrstag fällt auf einen Sonntag. Den Bayern, Baden-Württembergern und Sachsen-Anhaltinern steht jedoch gleich ein verlängertes Wochenende ins Haus. Der für sie gültige Feiertag Heilige Drei Könige (6. Januar) ist ein Freitag.

Fasching

Bis Ostern – 2017 Mitte April – herrscht traditionell eine Durststrecke ohne gesetzliche Feiertage. Deshalb haben sich die Narren und Jecken im Rheinland, in Mainz und in Süddeutschland eine eigene Feierzeit geschaffen. Von Weiberfastnacht am Donnerstag, 23. Februar, bis Rosenmontag, 27. Februar, legt das närrische Treiben in vielen Gegenden das Arbeitsleben lahm.

Ostern

Das viertägige Osterfest von Karfreitag, 14. April, bis Ostermontag, 17. April, beschert schon mal ein sehr langes Wochenende. Wer vor oder nach Ostern vier Tage Urlaub nimmt, kann acht Tage ausspannen.

1. Mai

Bereits zwei Wochen später folgt am 1. Mai der nächste Feiertag. Am Tag der Arbeit wird nicht gearbeitet. Er fällt auf einen Montag und bietet ein verlängertes Wochenende.

Christi Himmelfahrt

Der erste echte Brückentag kommt zu Christi Himmelfahrt am Donnerstag, 25. Mai. Wer den Freitag danach freinimmt, kommt auf vier freie Tage.

Pfingsten

Bereits am Sonntag, 4. Juni, folgt das Pfingstfest. Der Pfingstmontag (5. Juni) ist überall in Deutschland ein Feiertag. Wer von Christi Himmelfahrt bis Pfingstmontag Ferien machen will, erhält für sechs Urlaubstage zwölf freie Tage am Stück.

Fronleichnam

Arbeitnehmer in Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland können zehn Tage später schon wieder ein Brückentag-Wochenende einplanen: Fronleichnam fällt auf Donnerstag, 15. Juni.

Mariä Himmelfahrt

Das nächste Brückentag-Wochenende gilt nur im Saarland und in Bayern. Nur dort ist Mariä Himmelfahrt ein Feiertag – am Dienstag, 15. August. Mit einem freien Brückentag am Montag können also vier Tage frei gemacht werden.

Tag der Deutschen Einheit

Der Tag der Deutschen Einheit, der 3. Oktober, fällt dieses Jahr auf einen Dienstag. Mit einem Brückentag am Montag davor lassen sich vier freie Tage einplanen.

Reformationstag

Ende Oktober ergibt sich ein mögliches Vier-Tage-Wochenende wegen des Reformationstages am Dienstag, 31. Oktober. Einmalig haben dann zur Feier von Luthers Thesenanschlag an der Schlosskirche zu Wittenberg vor 500 Jahren alle Deutschen einen zusätzlichen Feiertag. In allen anderen Jahren gilt dieser nur in den fünf Ost-Ländern.

Allerheiligen

Für Arbeitnehmer in Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland- Pfalz, im Saarland und Nordrhein-Westfalen schließt sich mit dem katholischen Feiertag Allerheiligen am Mittwoch, 1. November, nahtlos ein weiterer Feiertag an. Mit drei Urlaubstagen in der Woche kommen sie mit den Wochenenden auf neun freie Tage.

Buß- und Bettag

Nur für die Sachsen ist der Buß- und Bettag dieses Jahr am Mittwoch, 22. November, ein Feiertag. Mit zwei Urlaubstagen davor oder danach, lassen sich fünf freie Tage machen.

Weihnachten

Das Weihnachtsfest fällt 2017 mit Montag, 25. Dezember, und Dienstag, 26. Dezember, extrem arbeitnehmerfreundlich aus. Heiligabend und Silvester fallen auf einen Sonntag. Wieder kann man mit drei Urlaubstagen neun freie Tage am Stück erzielen. Und mit Neujahr 2018 an einem Montag sind es sogar zehn.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Anklage wegen sexuellen Missbrauch von Kindern endet mit Freispruch

Ein 24-jähriger Heidenheimer war wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern angeklagt. Er wurde nun aber freigesprochen. weiter lesen