Die Queen und Prinz Philip feiern Verlobungs-Jubiläum

|
Die damalige Kronprinzessin Elizabeth und Philip geben am 10.07.1947 im Buckingham Palast ihre Verlobung bekannt. Foto: Pa

Die britische Königin Elizabeth II. und Prinz Philip haben am Montag das 70-Jahr-Jubiläum ihrer Verlobung gefeiert. Am 10. Juli 1947 gaben die damalige Kronprinzessin und der Marine-Leutnant ihre Heiratspläne bekannt. Die Hochzeit fand noch im selben Jahr statt. Ihre Liebesgeschichte begann aber schon viel früher.

Erstmals trafen sich Elizabeth und Philip 1934, als die spätere Queen acht Jahre alt war. Bei einem erneuten Wiedersehen, fünf Jahre später, verliebte sich die Thronfolgerin in den griechischen Prinzen mit Wurzeln in Dänemark und Deutschland.

Das Traumpaar musste einige Hürden überwinden, bis sie sich im November 1947 in der Westminster Abbey das Jawort geben konnten. Der Royal-Navy-Offizier galt als unpassend für die königliche Familie und besaß zur damaligen Zeit kaum eigenes Vermögen.

Als er auf seinen griechischen und dänischen Titel verzichtete und zum Anglikanismus konvertierte, führte König George VI. seine Tochter schließlich vor den Altar. Zu diesem Anlass ernannte er seinen neuen Schwiegersohn zum Herzog von Edinburgh, Earl of Merioneth und Baron Greenwich.

Offizielle Website des Königshauses

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

K.o.-Tropfen: "Finger in den Mund, und spucken Sie es aus"

Immer wieder werden Menschen mit K.o.-Tropfen außer Gefecht gesetzt, anschließend vergewaltigt oder ausgeraubt. Dagegen hilft nur Vorsicht, sagt Achim Andratzek. weiter lesen