Die Prügel-Beichte von Charlize Theron

|
Mit Charlize Theron sollte man sich besser nicht anlegen. Foto: Kevin Sutherland

Oscar-Preisträgerin Charlize Theron (41, „Fast & Furious 8“) hat sich zu Beginn ihrer Karriere buchstäblich durchgeboxt.

Bei den Dreharbeiten zu „2 Tage in L.A.“ habe sie in einer Kampfszene versehentlich einmal tatsächlich zugeschlagen, sagte die Südafrikanerin dem US-Magazin „W“. „Der Kampf war zwischen mir und Teri Hatcher. Ich habe sie richtig übel erwischt.“

Teri Hatcher (52, „MacGyver“, „Desperate Housewives“) sei damals schon ein Star gewesen und sie selbst - so Theron - ein Niemand, der seine Energie nicht richtig steuern konnte. „Ich fühlte mich furchtbar deswegen. Ich hatte kein Geld und hab ihr am nächsten Tag etwas Billigbier geschickt“, erinnert sich die Schauspielerin. 

Zuvor habe ihre Faust nur ein Mal ein weibliches Gesicht berührt, dieses Mal allerdings mit Absicht. Sie habe als Model im italienischen Mailand gearbeitet, als ein Mädchen an einer Bar ihr gegenüber sehr aggressiv wurde. „Sie schubste mich und begann, mich zu provozieren. Und da passierte es dann“, sagte Theron dem Magazin. „Mein Körper übernahm das Kommando und ich dachte mir: 'Das habe ich gerade nicht wirklich getan, oder?'“.

Vom 24. August an können Fans die 41-Jährige das nächste Mal kämpfen sehen - wenn auch nur auf der Leinwand. Dann startet in Deutschland Therons neuer Film „Atomic Blonde“, in dem sie eine Geheimagentin spielt.

Interview im "W"Magazine

Kampfszene mit Teri Hatcher "2 Tage in L.A."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kripo-Beamter der Ulmer Polizei vor Gericht

Wegen Strafvereitelung und Unterschlagung von Geldbußen in zig Fällen muss sich ein Polizist vor der Justiz verantworten. Der Angeklagte bestreitet alles. weiter lesen