Daniel Kehlmann fühlt sich von Fernseh-Serien beeinflusst

|
Daniel Kehlmann auf der Buchmesse in Frankfurt. Foto: Arne Dedert  Foto: 

Der deutsche Schriftsteller Daniel Kehlmann („Tyll“) fühlt sich beim Schreiben stark von TV-Serien beeinflusst. Serien seien faszinierende Experimente des Erzählens, verriet der 42-Jährige am Freitag auf der Frankfurter Buchmesse.

Unter ihnen gebe es hochinteressante Werke. „Wobei ich gleich dazu sagen muss: Alle sind immer so begeistert und sagen, wir leben im Goldenen Zeitalter des Fernsehens - ich glaube, wir leben schon wieder im Silbernen. Das Goldene Zeitalter ist schon wieder vorbei“, schränkte er ein.

Die drei ganz großen kulturprägenden Serien seiner Generation - „Die Sopranos“, „Six Feet Under“ und „The Wire“ - seien jedoch schon „eine ganze Weile her, altmodisch und vor allem nicht wirklich übertroffen“.

Bei der weltgrößten Bücherschau stellte Kehlmann seinen Roman „Tyll“ vor. Das Werk spielt im Dreißigjährigen Krieg. Auf den letzten Seiten schlägt Kehlmann einen stark filmischen Tonfall ein.

Daniel Kehlmann: Tyll, Rowohlt Verlag, Reinbek, 480 Seiten, 22,95 Euro, ISBN 978-3-498-03567-9

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bahnhof Senden: Steg statt Unterführung

Durchbruch: Die Sendener können künftig im Bereich des Bahnhofes die Gleise queren. Statt dem geplanten Tunnel wird eine Überführung gebaut. weiter lesen