Britische Monarchie erneut entblößt

Kurz nach den Nacktfotos von Prinz Harry wird die britische Monarchie wieder entblößt. Ein französisches Magazin zeigt Oben-ohne-Fotos von Kate.

|
Zutiefst traurig reagierte Herzogin Kate auf die Veröffentlichung der Oben-ohne- Fotos.

Die unscharfen Oben-ohne-Bilder von Prinz Williams Frau Kate, die ein französisches Magazin jetzt veröffentlicht hat, wurden offenbar mit einem Teleobjektiv aufgenommen. Entstanden sind sie, als das Paar in Frankreich in dem einsam gelegenen Chateau dAulet urlaubte, das Lord Linley, einem Neffen der Queen gehört.

In ungewöhnlich persönlicher Form nahmen William und Kate dazu Stellung: "Ihre Königlichen Hoheiten sind zutiefst traurig, erfahren zu müssen, dass eine französische Publikation und ein Fotograf in einer solch grotesken und nicht zu rechtfertigenden Weise ihre Privatsphäre verletzt haben", heißt es in der Erklärung, die ihr Büro herausgab. Der Vorfall erinnere an die schlimmsten Exzesse der Presse und der Paparazzi während des Lebens von Prinzessin Diana. "Ihre Königlichen Hoheiten durften in dem abgeschiedenen Anwesen absolute Diskretion erwarten", heißt es von Clarence House weiter.

Die Anwälte des Königshauses haben indessen einen Eilantrag bei einem Gericht in Nanterre bei Paris eingereicht. Sie werfen dem Magazin "Closer" einen "Eingriff ins Privatleben" von William und Kate vor. Die Illustrierte gehört einer Unternehmensgruppe des ehemaligen italienischen Regierungschefs Silvio Berlusconi. Die Schnappschüsse waren zuvor britischen Zeitungen angeboten worden, die sie aber ablehnten.

Prinz William setzte erfolgreich schon vor der Ehe alles daran, Kate Middletons Privatsphäre vor den Medien zu schützen. Das scheiterte nun in der Provence. Die Fotos zeigen das Paar am Pool. William reibt seine Frau mit Sonnencreme ein, und Kate hat ihr Oberteil abgenommen. "Closer" kommentiert ironisch: "Harry hat die Mode vorgegeben. Bei den Windsors zieht man sich jetzt aus."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Google & Co: Müssen die Internetgiganten zerschlagen werden?

Google, Amazon, Facebook: Die Digitalisierung hat Firmen hervorgebracht, die kaum Konkurrenz haben. In der analogen Wirtschaft gibt es dafür ein Wort: Monopol. weiter lesen