Bluttat in Schweizer Alpendorf

Ein friedliches Dorf in den schönen Walliser Alpen. Das war Daillon - bis plötzlich Schüsse durch die abendliche Stille peitschen und drei Frauen töten.

|
Die Polizei hat den Tatort im schweizerischen Daillon abgesperrt. Foto: afp

Ein möglicherweise psychisch kranker Mann hat in einem Schweizer Bergdorf drei Frauen erschossen und zwei Männer verletzt. Polizisten stoppten den 33-jährigen Schützen - ein Einwohner des Dorfes Daillon im Alpenkanton Wallis - am Mittwochabend mit Schüssen. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. "Sonst hätte er sicher noch weiter getötet", sagte die ermittelnde Staatsanwältin Catherine Seppey gestern.

Der Mann hatte laut Polizeiangaben einen alten Armeekarabiner und ein Jagdgewehr bei sich; er schoss aus beiden Waffen. Die Frauen - alle drei starben noch am Tatort - waren 32, 54 und 79 Jahre alt. Möglicherweise sei ein Beziehungsdrama Auslöser der Bluttat. Die Opfer und der Täter hätten sich gekannt, hieß es bei der Polizei.

Unter den Betroffenen ist ein Ehepaar. Während die 32-jährige Frau von den Schüssen tödlich getroffen wurde, überlebte ihr 33-jähriger Mann mit schweren Schussverletzungen. Die getötete Frau hinterlässt zwei kleine Kinder. Der andere verletzte Mann ist 63 Jahre alt.

Mindestens eine der getöteten Frauen scheint allerdings rein zufällig ins Schussfeld des Täters geraten zu sein: "Meine Schwägerin hörte die Schüsse, lief auf die Straße und wurde erschossen", sagte die Wirtin des Restaurants "Alpes", Josette Dessimoz, der Zeitung "Blick".

Der Täter war laut Behördenangaben 2005 in einer psychiatrischen Einrichtung behandelt worden. Der 33-Jährige bezog eine Invalidenrente für Arbeitsunfähige. Der Mann soll immer wieder Drogenprobleme gehabt haben. Bei der damaligen Einweisung in die Psychiatrie wurde eine Waffe, die er legal besaß, beschlagnahmt und zerstört.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neue Wege am Ulmer Hauptbahnhof: Rund um Stege und Gleise

Die Fußgänger am Hauptbahnhof müssen sich wieder umgewöhnen. Probleme gibt es vor allem, wenn vorgegebene Wege nicht eingehalten werden. weiter lesen