Bleifreie Munition: Jäger fordern einheitliche Lösung

|

Die deutschen Jäger fordern in der Diskussion um bleifreie Munition eine bundeseinheitliche Lösung. Politik und Verbände müssten die Entwicklung alternativer Geschosse unterstützen, sagte der Präsident des Deutschen Jagdschutzverbandes (DJV), Hartwig Fischer, in Marburg. Allerdings müssten noch offene Fragen geklärt werden, etwa zur genauen Wirkungskraft bleifreier Geschosse.

Rund 300 Teilnehmer trafen sich in Marburg zum Bundesjägertag unter dem Motto "Jagd. Reden wir darüber. Gemeinsam".

Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) machte sich für ein generelles Verbot von bleihaltiger Jagdmunition stark. "Es gibt genügend Alternativen für Jäger", sagte Nabu-Referent Stefan Adler.

Die Jäger wünschen sich außerdem mehr Anreize von der Politik, damit Landwirte insbesondere auf Maisfeldern sogenannte Blühstreifen mit Wildpflanzen für Tiere anlegen. "Wir unterstützen die Initiativen zur wildtierfreundlichen Begrünung von Ackerflächen", sagte Fischer.

Allerdings mahnte er eine bessere Förderung an. Von diesen Streifen profitieren nach Angaben von DJV-Sprecher Torsten Reinwald Landwirte, Jäger und Tiere. Bedrohte Arten wie der Feldhase fänden Schutz und Nahrung, die Bauern könnten die Kräuter später für Biogasanlagen nutzen und die Jäger dort beispielsweise Wildschweine jagen.

Die Jäger beschlossen zudem, den Verband umzubenennen in "Deutscher Jagdverband - Vereinigung der deutschen Landesjagdverbände für den Schutz von Wild, Jagd und Natur". Bisher hieß die Organisation Deutscher Jagdschutzverband. Hintergrund: Der Jagdschutz ist nach Ansicht der Verbandsspitze nur ein kleiner Teil der Aufgaben eines Jägers. Zudem verstünden viele den Namen so, dass der Verband vor allem die Jagd und nicht die Wildtiere schütze.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Basketballern gelingt der siebte Streich

Das Ratiopharm-Team setzt sich zuhause mit 72:69 gegen Würzburg und setzt seine Erfolgsserie fort. Das Duell zweier ehemaligen Ulmer Teamkollegen gerät zur eindeutigen Sache. weiter lesen