Besetzung zur TV-Serie „Das Boot“ steht

|
Die Schauspieler Franz Dinda (l) und Robert Stadlober sind bei "Das Boot - Die Serie" mit dabei. Foto: Felix Hörhager

Es ist ein Prestige-Projekt, das auch international Aufmerksamkeit erregt: Der legendäre Kriegsfilm „Das Boot“ von Wolfgang Petersen von 1981 soll fortgesetzt werden - mit einer Serie.

Ab 31. August werde gedreht, teilten Sky Deutschland, die Bavaria Film und Sonar Entertainment am Dienstagabend auf dem Filmfest in München mit. Eine Action-Serie mit viel Gewalt sei nicht geplant. Und auch der französische Widerstand gegen die deutschen Besatzer soll eine Rolle spielen. „Man darf bei der ganzen Faszination nicht vergessen, dass das Boot eine Tötungsmaschine der Nationalsozialisten gewesen ist“, sagte der Regisseur Andreas Prochaska („Das finstere Tal“).

Den Österreicher interessieren vor allem die Menschen. Deshalb werde es in den acht einstündigen Folgen auch Szenen außerhalb des U-Bootes geben. „Acht Stunden schwitzende Männer in einem Blechsarg zu sehen, wäre unerträglich“, bemerkte Prochaska. Darsteller sind unter anderem Robert Stadlober, Franz Dinda und Rick Okon. Vicky Krieps spielt eine Übersetzerin, Lizzy Caplan kämpft im Widerstand, und Rainer Bock wird Kommandant der Marinebasis in der französischen Hafenstadt La Rochelle.

104 Tage lang soll gedreht werden, je nach Herkunft der Darsteller und ihrer Rolle auf Deutsch, Englisch und Französisch. In dieser Zeit wird das Filmteam in Frankreich, Tschechien und Malta sein sowie rund eine Woche auch in München. In Prag soll für die Innenaufnahmen sogar ein komplett neues U-Boot gebaut werden. Ab Herbst 2018 sollen die Folgen dann beim Pay-TV-Sender Sky in Deutschland zu sehen sein, aber auch in Österreich, Italien, Großbritannien und Irland. 25 Millionen Euro lassen sich die Produzenten das Abenteuer kosten.

Der Kinofilm „Das Boot“ von 1981 nach einem Roman von Lothar Günther Buchheim ging in die Filmgeschichte ein. Mit Schauspielern wie Jürgen Prochnow, Heinz Hoenig, Martin Semmelrogge, Herbert Grönemeyer und Uwe Ochsenknecht erzählt er das Schicksal der Besatzung des deutschen U-Boots „U 96“, die 1941 im Zweiten Weltkrieg im Atlantik kämpft. Bei einem Luftangriff im französischen Atlantikhafen von La Rochelle werden am Ende fast alle getötet. Hier setzt die Serie ein. Während sich der Widerstand gegen die Deutschen langsam formiert, sticht die junge Besatzung des Bootes „U-612“ in See.

Kinofilm Das Boot

Sky Deutschland

Bavaria Film

Sonar Entertainment

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eine rauschende Nacht der Wohltätigkeit

Schon zum zwölften Mal stieg die Charity Night. Erstmals in der Ratiopharm Arena, die sich in elegantes Dunkel hüllte. Mehr als 700 Gäste genossen Stars, erstklassige Speisen und stilvolle Showeinlagen. weiter lesen