Absturz vor Medellin wegen Treibstoffmangels

|

71 Menschen sind gestorben, darunter nahezu das gesamte brasilianische Fußball-Erstligateam AF Chapecoense, als ein Charter-Flugzeug 40 Kilometer vor der bolivianischen Großstadt Medellín abgestürzt ist. Unter den Toten ist laut einer Mitteilung des Vereins auch Matheus Biteco, der Anfang dieses Jahres beim Bundesligisten 1899 Hoffenheim trainiert hat. Die Absturzursache sei vermutlich Treibstoffmangel, teilte die kolumbianische Luftfahrtbehörde mit. Das Flugzeug, eine vierstrahlige RJ85, habe eine Reichweite von 3000 Kilometern. Die Flugroute von Santa Cruz de la Sierra in Zentralbolivien nach Medellín betrage 3015 Kilometer. Drei Spieler, zwei Crewmitglieder und ein Journalist haben den Absturz überlebt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden