„Star-Lord“ Chris Pratt mit Stern in Hollywood gefeiert

|
Die Rolle als Star-Lord hat sein Leben völlig verändert, sagte Pratt. Foto: Chris Pizzello

Applaus von Fans und Unterstützung von Kollegen und Familie: „Guardians of the Galaxy“-Star Chris Pratt (37) ist am Freitag im Herzen von Hollywood gefeiert worden. Auf dem „Walk of Fame“-Bürgersteig enthüllte der Schauspieler die 2607. Sternenplakette.

Zu der Zeremonie brachte er seine Ehefrau und Kollegin Anna Faris (40), den gemeinsamen Sohn Jack (4), seine Mutter und Geschwister mit. Mit im Rampenlicht standen „Guardians of the Galaxy“-Regisseur James Gunn und die Weltraumhelden-Darsteller Dave Bautista, Zoe Saldana und Michael Rooker.

Sie dürfe jeden Tag mit diesem „wunderbaren Mann“ verbringen, sagte Ehefrau Faris vor den jubelnden Zuschauern. Er sei unglaublich liebevoll und talentiert und das mache ihn „so sexy“. Regisseur Gunn (46) verglich Pratt mit Filmstars wie Harrison Ford und Clark Gable. Er habe sofort gewusst, dass Pratt mit seinem Charme und Humor genau der Richtige für „Guardians of the Galaxy“ gewesen sei.

Die Rolle als Star-Lord in dem Weltraumspektakel habe sein Leben völlig verändert, sagte Pratt. Er dankte den Produzenten, die es damals gewagt hätten, den „dicklichen Kerl“ aus der TV-Serie „Parks & Recreation“ für einen großen Film anzuheuern. Sichtlich gerührt dankte Pratt auch seiner Familie und seinem Team.

Er sei ein gläubiger Mann und danke Gott, der ihm so viele gute Menschen geschenkt habe, sagte Pratt. Seine Mutter habe auch in schwierigen Zeit alles für die Familie gegeben. Seine Geschwister lobte er als große Vorbilder und Unterstützer, so dass er seine Träume verfolgen konnte. Pratt dankte namentlich seinem großen Team, von der Assistentin bis zum Manager. Mit einer Liebeserklärung an Faris endete seine lange Ansprache. „Dir gehört mein Herz, meine Zuneigung, mein Vertrauen“, sagte Pratt. Mit Sohn Jack habe sie ihm „den größten Stern in der Galaxie“ geschenkt.

Durch den Spezialeffekte-Hit „Guardians of the Galaxy“ (2014) war der für seinen trockenen Humor bekannte Schauspieler plötzlich berühmt geworden. Die Fortsetzung läuft kommende Woche in Deutschland an. Pratt war seither auch in Filmen wie „Jurassic World“ und in der Science-Fiction-Romanze „Passengers“ zu sehen.

Walk of Fame

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bundestagswahl: CDU siegt trotz deutlichen Verlusten

Mit Ronja Kemmer (CDU), die das Direktmandat holte, und Hilde Mattheis (SPD), sind zwei Kandidaten sicher im nächsten Bundestag. Politneuling Alexander Kulitz (FDP) muss noch zittern. weiter lesen