„Fast & Furious“: Michelle Rodriguez droht mit Ausstieg

|
Michelle Rodriguez will mehr Gleichberechtigung. Foto: Will Oliver

Bereits fünf Mal stand die US-Schauspielerin Michelle Rodriguez für die erfolgreiche Action-Reihe „Fast & Furious“ vor der Kamera - doch damit könnte nun Schluss sein.

Die 38-Jährige droht den Filmemachern mit ihrem Ausstieg, sollten die weiblichen Figuren im nächsten Teil nicht klarer im Vordergrund stehen. Sie hoffe, dass „etwas Liebe gegenüber den Frauen“ gezeigt werde, andernfalls müsse sie „Auf Wiedersehen“ sagen, erklärte Rodriguez auf Instagram. Gleichzeitig bedankte sie sich bei den Universal Studios und allen Fans für alle Möglichkeiten, die die Filmrolle ihr bisher geboten habe.

Rodriguez verkörpert in der Action-Reihe die Partnerin des kriminellen Dominic „Dom“ Toretto. Der achte Teil „The Fate of the Furious“ kam im April in die Kinos.

Instagram-Post

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ende der möglichen Jamaika-Koalition kam für viele Ulmer überraschend

Umfrage: Einige Passanten hätten sich eine Einigung gewünscht, manche finden das Handeln der FDP jedoch konsequent. weiter lesen