60 Verletzte bei Feuer in Metro

|

Bei einem Brand in der Moskauer Metro sind im morgendlichen Berufsverkehr mindestens 61 Menschen verletzt worden. Etwa 4500 Fahrgäste mussten in Sicherheit gebracht werden, nachdem ein Hochspannungskabel wegen eines Kurzschlusses Feuer gefangen hatte. Das teilte der russische Zivilschutz gestern mit. Für kurze Zeit waren mehrere Stationen gesperrt.

Die wegen ihrer Ornamente berühmte U-Bahn gilt mit täglich neun Millionen Passagieren als wichtigstes Verkehrssystem der größten Stadt Europas. Die 1935 eröffnete U-Bahn der russischen Hauptstadt gilt technisch als renovierungsbedürftig. Bei der Gestaltung der Metro mit Marmorsäulen, Kronleuchtern und Mosaiken orientierten sich Künstler damals am Prunk der Zarenpaläste. Im Zweiten Weltkrieg wurden sie als Bunker für die Bevölkerung genutzt. Heute verkehrt die Metro mit etwa 300 Kilometern Streckenlänge in Spitzenzeiten alle 45 Sekunden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Betrunkener Autofahrer rammt Polizeiwagen - Drei Verletzte

Ein betrunkener Autofahrer hat in Eberhardzell (Landkreis Biberach) einen Polizeiwagen derart gerammt, dass ein Polizist im Auto schwer verletzt wurde. weiter lesen

Unfall mit Streifenwagen-