12-Jährige hat einen Sohn zur Welt gebracht.

Ein zwölf Jahre altes Mädchen hat in Großbritannien einen Sohn zur Welt gebracht. Das Mädchen aus dem Londoner Norden sei von ihrem ein Jahr älteren Freund schwanger geworden und habe nach acht Monaten einen Jungen geboren, berichten mehrere Medien. Das Kind gehöre zu den jüngsten Müttern des Landes. Das junge Elternpaar sei seit einem Jahr zusammen.

|

Die Großmutter des Babys ist den Berichten zufolge selbst erst 27 Jahre alt und damit auch nur 15 Jahre älter als ihre Tochter. "Kinder sehr junger Eltern haben eine große Chance, wieder sehr jung Eltern zu werden", sagte Hilary Pannack, die Chefin der Hilfsorganisation Straight Talking, die sich für jugendliche Schwangere einsetzt. "Den Steuerzahler kostet es im Schnitt 100.000 Pfund, um einem schwangeren Teenager über die ersten fünf Jahre zu helfen." Der Kreislauf müsse durchbrochen werden - nicht vorrangig, aber auch wegen der Kosten.

Fälle von zwölfjährigen Müttern sind auch in Deutschland schon bekannt geworden. 2006 hatte ein junges Mädchen bei "Stern TV" die Geschichte ihrer Schwangerschaft erzählt. Sie erzählte, sie habe erst in den Wehen gemerkt, dass sie ein Kind bekommt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ende der möglichen Jamaika-Koalition kam für viele Ulmer überraschend

Umfrage: Einige Passanten hätten sich eine Einigung gewünscht, manche finden das Handeln der FDP jedoch konsequent. weiter lesen