Zunehmende Vernetzung treibt Umsatz bei Bosch an

|
Bosch-Logo. Foto: Marijan Murat/Archiv  Foto: 

Der Technologiekonzern Bosch erwartet durch die zunehmende Vernetzung von Gebäuden und in Städten in den kommenden Jahren ein kräftiges Wachstum für den Bereich Energie- und Gebäudetechnik. Weltweit sollen bis 2020 rund 230 Millionen Häuser „intelligent“ mit dem Internet vernetzt sein, wie der Geschäftsführer des Unternehmensbereichs, Stefan Hartung, am Donnerstag in Köln mitteilte. Als Beispiel nannte er neben Bewegungs- und Rauchmeldern auch TV-Geräte, Stromzähler oder Küchengeräte.

Im vergangenen Jahr legte der Umsatz des kleinsten Unternehmensbereichs mit weltweit 30 300 Mitarbeitern um 1,7 Prozent auf 5,2 Milliarden Euro zu. Im laufenden Jahr sollen die Erlöse um bis zu 5 Prozent auf 5,46 Milliarden Euro steigen. Getrieben werde dieses Wachstum auch durch Lösungen für intelligente Städte und Häuser. Der Konzern liefert unter anderem Sensoren und Software und bietet entsprechende Dienstleistungen an.

Das Unternehmen setzt unter anderem auch auf die Ausstattung von Krankenhäusern mit der neuen Technik. Das Internet der Dinge sei endgültig in den Kliniken angekommen, sagte Hartung. So solle künftig mithilfe vernetzter Kamera- und Videotechnik beispielsweise der Diebstahl von wertvollen medizinischen Gerätschaften verhindert oder der Zugang innerhalb einer Klinik kontrolliert werden. Mit Klinik-Projekten soll in den kommenden Jahren ein Umsatz von rund 100 Millionen Euro erzielt werden.

Bosch-Mitteilungen

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Basketballern gelingt der siebte Streich

Das Ratiopharm-Team setzt sich zuhause mit 72:69 gegen Würzburg und setzt seine Erfolgsserie fort. Das Duell zweier ehemaligen Ulmer Teamkollegen gerät zur eindeutigen Sache. weiter lesen