Zug rast fast in herrenloses Auto

Ein Zeitungsausträger ist im Kreis Waldshut aus seinem Auto gestiegen, ohne dabei die Handbremse anzuziehen, und hat so fast einen schweren Bahnunfall verursacht.

|

Der Wagen rollte am Samstag auf der abschüssigen Straße in Lottstetten nach etwa 70 Metern in das Gleisbett einer Bahnlinie, wie die Polizei mitteilte. Ein nahender Zug in Richtung Schaffhausen in der Schweiz musste eine Notbremsung einleiten, die Lok kam nach rund 300 Metern knapp vor dem Auto zum Stehen.

Der Zwischenfall endete glimpflich für alle Beteiligten: Eine Kollision gab es nicht und Bahnreisende kamen mit dem Schrecken davon. Einsatzkräfte von Polizei, Deutschem Roten Kreuz, Feuerwehr und Notfallmanager der Bahn rückten zu einem Großeinsatz aus. Die Zugstrecke zwischen Zürich und Schaffhausen war für rund drei Stunden gesperrt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Wiblinger Klosterkirche: Kosten für die Sanierung ermittelt

Schäden gibt es, aber keinen akuten Handlungsbedarf: Das Land hat schon mal die Kosten für eine Innensanierung der Wiblinger Klosterkirche  ermittelt. weiter lesen