Zu viele Verletzte: Heidenheim sagt Testspiel ab

|
Heidenheims Trainer Frank Schmidt. Foto: Michael Schäfer/Archiv

Wegen neun angeschlagener oder verletzter Profis hat der 1. FC Heidenheim ein für den 24. März geplantes Testspiel beim Schweizer Erstligisten FC St. Gallen abgesagt. Unter diesen Umständen mache die Freundschaftspartie in der Länderspielpause „einfach keinen Sinn“, sagte Trainer Frank Schmidt in einer Mitteilung des Fußball-Zweitligisten am Mittwoch.

Kevin Kraus, Dominik Widemann, Timo Beermann, Ben Halloran und Robert Strauß stehen dem Coach verletzt nicht zur Verfügung. Auch Arne Feick, Tim Kleindienst, Ronny Philp und Marcel Titsch-Rivero konnten angeschlagen oder verletzt in den vergangenen Tagen nicht komplett am Training des Tabellen-Sechsten teilnehmen.

An diesem Freitag tritt Heidenheim beim Aufstiegskandidaten Eintracht Braunschweig an. Nach der Länderspielpause ist am 2. April die SpVgg Greuther Fürth zu Gast.

FCH-Spielplan

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Innenstadthandel klagt über Gewalt und Drogen

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen