Ziehl-Abegg legt dank Exporten kräftig zu

|
Ziehl-Abegg. Foto: Marijan Murat/Archiv

Dank der Nachfrage im Ausland ist der Ventilatorenhersteller Ziehl-Abegg deutlich gewachsen. Der Umsatz sei 2016 nach vorläufigen Zahlen im Vergleich zum Vorjahr um rund acht Prozent auf 482 Millionen Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Künzelsau mit. Besonders gut lief es den Angaben zufolge im europäischen Ausland, das Asien-Wachstum flachte sich hingegen etwas ab. Im Inland lief nur etwas besser als zuvor. Die Ventilatoren und Motoren von Ziehl-Abegg sind etwa in Aufzügen und Bussen verbaut.

Die Mitarbeiterzahl stieg um 100 auf 3450, 2000 davon im Hohenlohischen (plus 50). Auch für 2017 zeigte sich Vorstandschef Peter Fenkl optimistisch. Er begründete das unter anderem mit steigender Nachfrage nach Technik zur Aufrüstung älterer Anlagen, um Energiekosten zu senken und neue gesetzliche Vorgaben zu erfüllen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen