Zeitung: 1899 Hoffenheim strebt Kooperation mit China an

|

Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim verhandelt nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung über eine Zusammenarbeit mit der chinesischen Stadt Meizhou. Beim Erstligisten Meizhou Hakka Football Club entsteht für 200 Millionen Euro eine Jugend-Akademie. Hoffenheim soll dabei sein Know-how aus der Nachwuchs-Akademie einbringen.

„Richtig, ist, dass wir uns in einem interessanten, vor allem aber vertrauensvollen Austausch mit Vertretern aus der Provinz Guandong befinden, die auf die weltweit viel beachtete Infrastruktur und die wissenschaftlichen Arbeiten der TSG Hoffenheim aufmerksam geworden sind“, sagte Geschäftsführer Peter Görlich. Die Kraichgauer sind über ihren Sponsor SAP ohnehin mit der chinesischen Wirtschaft verbunden.

Hoffenheim war auch Befürworter des inzwischen abgebrochenen Projekts mit der U20-Auswahl Chinas, die in Testspielen gegen Südwest-Regionalligisten antreten sollte, darunter auch die U23 der TSG. „Die chinesische Olympiamannschaft wird schon mit unseren Techniken betreut. SAP hat in China vielversprechende Aufträge im Sport“, hatte 1899-Mäzen und SAP-Mitgründer Dietmar Hopp in der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ erklärt. Die Partnerschaft mit der 500 000-Einwohner-Stadt soll Hoffenheim mehrere Millionen Euro bringen.

"Bild"-Artikel

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen