Wolfswege als neues Tourismusangebot

|
Ein Wolf in einem Gehege. Foto: Bernd Thissen/Archiv  Foto: 

Der Kreis Waldshut reagiert auf die Rückkehr des Wolfes nach Baden-Württemberg mit neuen touristischen Angeboten. Interessierte können auf einem am Montag eröffneten Wolfssteig von Waldshut-Tiengen am Hochrhein über Weilheim nach Höchenschwand im Hochschwarzwald auf den Spuren des Wildtieres wandern. Der 18 Kilometer lange Weg markiert nach Angaben der Kreisverwaltung eine mögliche Route, die Wölfe nehmen könnten, die aus der Schweiz nach Deutschland kommen.

Neu ist außerdem ein vier Kilometer langer interaktiv gestalteter Wolferlebnispfad bei Höchenschwand. Vor allem Kinder sollen an verschiedenen Stationen erfahren, wie Wölfe leben. Dritter Baustein ist eine Wolfshütte beim Bannwald Schwarzahalden südlich des Ortes. Die ehemalige Waldarbeiterhütte wurde zu einem kleinen Wolf-Informationszentrum umgebaut. Die Angebote sollen helfen, Akzeptanz für den Wolf zu wecken.

Der ehemals in Deutschland ausgerottete Wolf hat sich in den vergangenen Jahren in Teilen des Landes wieder angesiedelt. Die ersten Tiere waren aus Polen gekommen. Jetzt wandern auch immer wieder einzelne Tiere aus der Schweiz nach Baden-Württemberg ein.

Informationen des Kreises Wolfswege Schwarzwald

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Suizid bei Aichelberg nach Straftat im Kreis Ludwigsburg

Ein kreisender Hubschrauber hat am Mittwochabend im oberen Filstal für Aufsehen gesorgt. Hintergrund ist ein Suizid, dem eine Straftat im Kreis Ludwigsburg vorausgegangen war. weiter lesen