Wasen-Bilanz: Mehr Besucher, weniger Straftaten

|
Besucher feiern in einem Zelt beim Cannstatter Volksfest. Foto: Sina Schuldt  Foto: 

Die Veranstalter rechnen in diesem Jahr mit mehr als vier Millionen Besuchern beim Cannstatter Wasen. Damit liegt die Zahl etwas höher als im Vorjahr, wie die Organisatoren am Freitag mitteilten. 2016 kamen knapp vier Millionen Gäste. Andreas Kroll, dem Chef der Veranstaltungsgesellschaft, zufolge geht am Wochenende „eine sehr, sehr schöne Wasen-Zeit“ zu Ende.

Die positive Bilanz liegt auch am Rückgang der Straftaten: 677 Fälle sind der Polizei bekannt, das sind 16 Prozent weniger als im Vorjahr. Vor allem die Gewaltdelikte gingen demnach stark zurück, die Zahl der gefährlichen Körperverletzungen halbierte sich sogar. Gestiegen ist hingegen die Zahl der Verstöße gegen das Waffengesetz, etwa durch versehentlich mitgebrachte Taschenmesser. Den Anstieg führte die Polizei jedoch auf verstärkte Kontrollen zurück.

Cannstatter Volksfest

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Teva streicht weltweit 14.000 Stellen

Die Ratiopharm-Mutter Teva will weltweit 14.000 Stellen streichen. In Deutschland hat der Konzern 2900 Mitarbeiter, die meisten arbeiten in Ulm. weiter lesen