Waffe im Hosenbund: Mutmaßlicher Serienräuber festgenommen

|

In der Nähe eines Lebensmittelmarktes in Freiburg hat die Polizei einen Mann mit einer geladenen Pistole im Hosenbund festgenommen. Der 26-Jährige mit der Waffe sei einem Passanten aufgefallen, teilte die Polizei am Montag mit. Die Polizei geht davon aus, dass er einen Überfall auf das Geschäft plante. Er hat den Ermittlungen zufolge zudem zwei weitere Überfalle auf Lebensmittelmärkte in Freiburg Anfang März begangen. Die Geschäfte waren von einem Mann mit einer Waffe im Hosenbund überfallen worden, der Täter hatte dabei mehrere hundert Euro Bargeld erbeutet. Der Mann sitzt nun in Untersuchungshaft. Die Polizei untersucht, ob er noch für weitere Taten verantwortlich ist.

Pressemitteilung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Senden: Kein Platz für Sex am See

Mit einem konzertierten Vorgehen versuchen Polizei, die Städte Senden und Vöhringen sowie das Landratsamt die Swinger-Szene von den Baggerseen zu vertreiben. weiter lesen