Vierter Sieg in Folge: Löwen gewinnen auch in Kristianstad

|
Andy Schmid warf beim Auswärtssieg in Kristianstad sieben Tore. Foto: Michael Deines/Archiv  Foto: 

Die Rhein-Neckar Löwen haben eine strapaziöse Woche mit dem vierten Sieg im vierten Spiel gekrönt. Nach drei Bundesliga-Erfolgen gewann der deutsche Handball-Meister auch seine Champions-League-Begegnung beim schwedischen Titelträger IFK Kristianstad mit 35:22 (18:12) und hat in der Vorrundengruppe A nun 6:2 Punkte auf seinem Konto. Vor 5000 Zuschauern waren Andy Schmid und Jerry Tollbring am Samstag mit jeweils sieben Treffern beste Torschützen der Nordbadener, die kurzfristig auf Mads Mensah Larsen (Rückenprobleme) verzichten mussten.

Trainer Nikolaj Jacobsen schonte nach den Strapazen der vergangenen Tage einige Stammkräfte, was an der Dominanz seiner Mannschaft aber nichts änderte. Die Löwen griffen in Ballbesitz konsequent mit dem siebten Feldspieler an und überzeugten im ersten Durchgang mit einer Angriffseffektivität von 75 Prozent. Nach der 18:12-Pausenführung baute der Bundesligist seinen Vorsprung konsequent aus. Der spielfreudige deutsche Meister trotzte den Strapazen der vergangenen Tage und lag zwischenzeitlich mit 14 Treffern (35:21/56.) in Front.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Teva streicht weltweit 14.000 Stellen

Die Ratiopharm-Mutter Teva will weltweit 14.000 Stellen streichen. In Deutschland hat der Konzern 2900 Mitarbeiter, die meisten arbeiten in Ulm. weiter lesen