Verein will "fränkische Wiedervereinigung"

|

gerate oft aus dem Blick, dass zur "Kulturregion Franken" mehr als die drei fränkischen Regierungsbezirke Unter-, Mittel- und Oberfranken gehörten, betonte der stellvertretende Vorsitzende des Fränkischen Bundes, Joachim Kalb, am Dienstag in einer Pressemitteilung. Zu Franken gehöre historisch auch die Region im Nordosten Baden-Württembergs.

"Nicht zufällig gibt es in Heilbronn ein "Frankenstadion" und werden in Wertheim die "Fränkischen Nachrichten" gelesen", erklärte Kalb. "Auch im großen Staatswappen von Baden-Württemberg ist unser Wappen vertreten." Ähnliches gelte für die südlich des Rennsteigs liegenden Regionen Thüringens.

Als Zeichen der Verbundenheit sollte der "Tag der Franken", der sonst abwechselnd in einem der drei bayerischen Regierungsbezirke stattfindet, 2018 in Suhl/Thüringen oder Heilbronn ausgerichtet werden. Der Verein setzt sich seit 25 Jahren für fränkische Interessen im Freistaat Bayern ein.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Experte: Bei Neuwahlen könnten sich Ergebnisse verschieben

Im Falle einer Neuwahl im Bund hält der Politikwissenschaftler Michael Wehner eine Verschiebung bei den Ergebnissen für möglich. weiter lesen

Michael Wehner-