Verdi: Busfahrer im privaten Gewerbe bekommen mehr Geld

|
Martin Gross, Verdi-Landesbezirksleiter von Baden-Württemberg. Foto: Christoph Schmidt/Archiv

Die Busfahrer im privaten Gewerbe in Baden-Württemberg erhalten mehr Geld. Wie die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) am Freitagabend in Stuttgart mitteilte, sind in 350 Betrieben rund 10 000 Beschäftigte im Landesbezirk Baden-Württemberg von dem Abschluss betroffen. Verdi-Verhandlungsführer Martin Gross zeigte sich zufrieden: „Mit mittelfristig fast 300 Euro mehr Weihnachtsgeld liegt jetzt was richtig Gutes auf dem Gabentisch. Deutliche Reallohnsteigerungen runden diesen Abschluss ab. Der lange Verhandlungstag heute hat sich gelohnt“, sagte er mit Blick auf den Abschluss in Böblingen.

Das Ergebnis in den Tarifverhandlungen im privaten Omnibusgewerbe mit dem Arbeitgeberverband von Baden-Württemberg WBO kam demnach in der zweiten Runde zustande. Die Gehälter würden in zwei Stufen zum Januar 2017 und 2018 um 2,4 und 2,2 Prozent steigen. Außerdem lege die Jahressonderzahlung von derzeit 1316 Euro in mehreren Schritten bis 2020 auf 1600 Euro zu. Damit sei bei den Sonderzahlungen ein Niveau wie im öffentlichen Dienst erreicht.

„Damit ist es uns acht Tage vor Weihnachten gelungen, den Tariffrieden im neuen Jahr zu sichern“, sagte Gross. Verdi hatte für die Beschäftigten 5,8 Prozent mehr Gehalt und eine deutliche Erhöhung der Jahressonderzahlung gefordert. Der Tarifvertrag läuft bis Ende 2018. Der letzte Abschluss stammte von 2014.

http://bawue.verdi.de/presse/pressemitteilungen

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bundestagswahl: Es liegt in Ihrer Hand

Jede Stimme zählt, wenn am Sonntag der 19. Bundestag gewählt wird. Er ist die Volksvertretung und damit das wichtigste Organ der Bundesrepublik. Wissenswertes und Unterhaltendes. weiter lesen