Verband: Karlsruhe hat bundesweit höchste Carsharing-Dichte

|

Die bundesweit meisten Carsharing-Autos gemessen an der Einwohnerzahl gibt es in Karlsruhe. Mit durchschnittlich 2,71 Fahrzeugen pro 1000 Einwohner führt die Stadt mit dem örtlichen Anbieter Stadtmobil die Rangliste des Bundesverbands Carsharing weiter mit großem Abstand an. Mit Stuttgart (1,47) und Freiburg (1,41) auf den Folgeplätzen liegt Deutschlands Südwesten beim Carsharing vorn. In den meisten Städten stiegen die Zahlen verglichen mit der letzten Untersuchung vor zwei Jahren.

„Die Carsharing-Versorgung hat sich seit 2015 in vielen Städten verbessert“, berichtete Verbandsgeschäftsführer Willi Loose am Mittwoch. Vor allem die stationsbasierten Angebote mittelständischer Anbieter befreiten Haushalte von der Notwendigkeit eines eigenen Autos. Er forderte die Städte auf, Carsharing-Stationen auf öffentlichen Straßen zu ermöglichen.

Wachstumstreiber der Branche waren in den vergangenen Jahren vor allem stationslose Anbieter, die ihre Wagen über die Straßenränder der größten Städte verteilen und hinter denen häufig Autobauer stehen. Köln ist mit 1,27 Autos je 1000 Einwohner unter den vier deutschen Millionenstädten diejenige mit der größten Carsharing-Dichte und liegt bundesweit auf Rang vier. München ist sechster, Hamburg zehnter und Berlin zwölfter.

Pressemitteilung

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bahnhof Senden: Steg statt Unterführung

Durchbruch: Die Sendener können künftig im Bereich des Bahnhofes die Gleise queren. Statt dem geplanten Tunnel wird eine Überführung gebaut. weiter lesen