Urteil zur Luftreinhaltung unbedingt anfechten

|

Für die CDU-Landtagsfraktion steht eine Annahme des Stuttgarter Urteils zur Luftreinhaltung nicht zur Debatte. Ein Sprecher sagte am Donnerstag nach der Fraktionsklausur, die Abgeordneten hätten dafür votiert, unbedingt Rechtsmittel einzulegen. „Wir wollen, auch wegen der Signalwirkung für viele andere Kommunen in Deutschland, Rechtssicherheit herstellen. Deshalb soll das erste Urteil keine Rechtskraft erhalten“, sagte er.

Dabei legte sich die CDU-Fraktion nicht auf die Form der Rechtsmittel - Berufung oder Sprungrevision - fest. CDU-Fraktionschef Wolfgang Reinhart hatte erklärt, dass er eine Berufung für sinnvoll hält. Der Landesverband der Grünen hält es hingegen für denkbar, das Urteil zu akzeptieren. Die Grünen könnten sich höchstens eine Sprungrevision zum Bundesverwaltungsgericht vorstellen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat sich noch nicht positioniert.

Das Verwaltungsgericht Stuttgart hatte entschieden, dass die im Entwurf eines neuen Luftreinhalteplans vorgesehenen Maßnahmen nicht reichen, um die seit Jahren vor allem mit Stickoxiden und Feinstaub verschmutzte Luft in Stuttgart nachhaltig zu verbessern. Das beklagte Land versucht, Fahrverbote für alte Diesel-Autos in Stuttgart zu verhindern. Die Landesregierung hat bis Anfang Oktober Zeit, eine Entscheidung zum Umgang mit dem Urteil zu treffen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Auf der Ulmer Bahnhofstraße prallen Welten aufeinander

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen