47-Jähriger niedergeschossen: Tätersuche auf Hochtouren

|

Ein 47 Jahre alter türkischer Geschäftsmann ist in Stuttgart vor einem Speiselokal durch mehrere Schüsse von einem Unbekannten niedergeschossen und schwer verletzt worden. Nach dpa-Informationen hatte der Mann das türkische Restaurant am Samstagabend verlassen, um auf seinem Handy zu telefonieren. Als der 47-Jährige draußen vor der Tür stand, feuerte der Täter mehrere Schüsse mit einer Handfeuerwaffe auf ihn ab und floh in einem wartenden Wagen, wie die Stuttgarter Polizei am Sonntag mitteilte.

Der 47-Jährige wurde im Krankenhaus notoperiert und ist außer Lebensgefahr. Die Ermittler gehen nicht von einer fremdenfeindlichen Tat aus. Und auch nicht von einem Konflikt der rockerähnlichen Gruppierungen, die sich nicht nur im Raum Stuttgart mehrfach blutige Auseinandersetzungen geliefert hatten.

Bei dem Verletzten handelt es sich nach Polizeiangaben um einen türkischen Geschäftsmann. Er war nach dpa-Informationen erst seit wenigen Tagen in Deutschland. Der Täter soll Zeugenangaben zufolge in eine dunkle Limousine mit ausländischem Kennzeichen eingestiegen sein, die nach den Schüssen sofort davonfuhr.

Der Tatort wurde in der Nacht weiträumig abgesperrt, es wurden Spuren gesichert und zwei Fahrzeuge, die ebenfalls von Kugeln getroffen worden waren, sichergestellt. Die Kriminaltechniker entdeckten drei leere Patronenhülsen. Noch in der Nacht wurde eine großräumige Fahndung eingeleitet, bislang ohne Erfolge. „Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren“, sagte der zuständige Polizeisprecher. Zur Klärung der Hintergründe wurde die Ermittlungsgruppe „Insel“ eingerichtet.

Pressemitteilung Polizei

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Vollsperrung der A 8 in Richtung München nach schwerem Unfall

Am frühen Freitagmorgen ist es auf der Autobahn 8 bei Leipheim zu einem schweren Unfall zwischen zwei Autos und einem Lkw gekommen. Dabei wurden zwei Personen lebensgefährlich verletzt. Die Autobahn in Richtung München musste für mehrere Stunden voll gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. weiter lesen