Tumulte zum Start

Knapp 200 Kurden und ihre Unterstützer sind gestern zu einem Marsch von Stuttgart nach Straßburg aufgebrochen, um dem Jahrestag der Verhaftung von PKK-Chef Abdullah Öcalan zu gedenken.

|

Schon im Stadtteil Bad Cannstatt kam es zu einer Auseinandersetzung, Festnahmen und einer Sitzblockade, wie das Polizeipräsidium in Göppingen mitteilte, das den Zug begleitet.

Ein türkischer Passant, der einen speziellen Gruß der ultra-nationalistischen "Grauen Wölfe" aus der Türkei gezeigt hat, wurde von mehreren Demo-Teilnehmern angegriffen. Er erlitt Prellungen. Zwei Demo-Teilnehmer wurden festgenommen. Mit einer Sitzblockade wollten die übrigen Demonstranten die Freilassung der Festgenommenen erzwingen. Der Polizeisprecher kündigte an, dass die Angreifer von der Demo ausgeschlossen werden. Bezüglich weiterer Auseinandersetzungen auf dem Weg nach Straßburg sagte der Polizeisprecher: "Wir sind vorbereitet."

Veranstalter des Zuges ist das Demokratische kurdische Gesellschaftszentrum Stuttgart. Am Montag machte der Marsch auch in Ludwigsburg Station, in Straßburg ist am 13. Februar die Abschlusskundgebung geplant. Am 15. Februar 1999 hatten türkische Sicherheitskräfte Öcalan festgenommen. Die verbotene Untergrundorganisation Kurdische Arbeiterpartei (PKK) kämpft für einen Kurdenstaat. Die Folgen des Konflikts in der Türkei beschäftigen zunehmend die Polizei im Südwesten. Laut dem Innenministerium gab es seit vergangenen Sommer rund 100 Veranstaltungen, Mahnwachen und Demonstrationen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mieter entsetzt über Kahlschlag in grüner Oase

Mieter einer Villa am Michelsberg sind entsetzt über den Kahlschlag ihrer Grünflächen, die eine Oase für Pflanzen und Tiere gewesen sein soll. Die Ulmer Wohnbaugenossenschaft UWS hat die Maßnahmen angeordnet. weiter lesen