Trotz Terrorsorgen: Reiselust der Deutschen bleibt groß

|

Trotz globaler Krisen bleiben die Deutschen reisefreudig. „2017 verspricht ebenfalls ein starkes Reisejahr zu werden, die Urlaubslust ist ausgeprägt“, sagte Tourismusexperte Martin Lohmann am Freitag zum Auftakt der Stuttgarter Reisemesse „Caravan Motor Touristik“ (CMT). Er stellte eine Studie der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen vor, derzufolge die Menschen in Deutschland 2016 etwa gleich oft gereist sind wie 2015. Angesichts von Befürchtungen zu Jahresbeginn 2016 nach Anschlägen in Paris und Istanbul sei das ein guter Wert, sagte Lohmann.

Zudem wurde Deutschland der Studie zufolge als Reiseland attraktiver, die Zahl der Inlands-Übernachtungen von Urlaubern und Geschäftsreisenden stieg 2016 schätzungsweise um 2,5 Prozent. Ein Grund für die positive Entwicklung sei unter anderem die gute Konjunktur, wodurch die Menschen im Schnitt mehr Geld haben, sagte der Professor.

Nach dem Pressetag am Freitag öffnet die CMT am Samstag ihre Tore für das breite Publikum, 220 000 Besucher werden bis zum 22. Januar erwartet.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmerin berichtet aus Barcelona: „Es ist so schrecklich“

Die Ulmer Künstlerin Cecilia Espejo hält sich derzeit in der Nähe von Barcelona auf. Nach dem schrecklichen Terroranschlag berichtet sie von ihren Eindrücken. weiter lesen