Trotz Fußball-EM: Staatstheater mit guter Spielzeit

|

zurück mit vielen Highlights und wenig Wermutstropfen. Insgesamt seien die Vorstellungen des Karlsruher Mehrspartenhauses in der Spielzeit 2015/16 von fast 300 000 Menschen (Vorjahr 293 000) besucht worden, die Hälfte davon von auswärts, sagte Generalintendant Peter Spuhler am Freitag. Auswärtige Gastspiele und theaternahes Rahmenprogramm lockten weitere rund 35 000 Menschen.

Merklichen Besucherschwund wegen der Fußball-EM gab es nicht. "Wir hatten ein wenig Angst davor", sagte Spuhler. Letztlich habe es der Spielzeitbilanz aber nicht geschadet. Eher spürbar seien Einschränkungen durch die Baumaßnahmen in der Stadt, die derzeit einen Teil ihrer Straßenbahnlinien unter die Erde verlegt. "Das schlägt mehr zu Buche als Fußball", sagte der Intendant. Die Auslastung des Hauses betrug fast 84 Prozent.

Auf die von Karlsruhe angekündigten Sparmaßnahmen reagiert das Theater unter anderem mit einer leichten Preiserhöhung für seine Tickets. Auch bei der Gestaltung des Spielplans für die kommende Spielzeit werde berücksichtigt, dass die Zuschüsse der Stadt in den kommenden sechs Jahren um rund 470 000 Euro pro Jahr sinken, hieß es. Eine Spartenstreichung soll es aber nicht geben.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gewerkschaft der Polizei: Mobbing, Schulden, Rechtsstreitigkeiten

Nach Außen steht die GdP für Solidarität, Recht, Ordnung. Intern treiben den Landesbezirk Baden-Württemberg  Mobbingvorwürfe, Rechtsstreitigkeiten und Finanzprobleme um. weiter lesen