Toter in der Zelle mit Drogen im Blut

Nach dem Tod eines 36-Jährigen in einer Ausnüchterungszelle der Polizei in Weinheim sind Rückstände von Cannabis und anderen Drogen im Urin des Mannes gefunden worden.

|

Das gehe aus einem vorläufigen Ergebnis der Obduktion hervor, teilte die Staatsanwaltschaft Mannheim gestern mit. Die Auswertung eines Bluttests liege dagegen noch nicht vor. Wann die Behörde weitere Erkenntnisse veröffentlichen wird, war gestern noch unklar.

Der 36-Jährige war am Samstag hilflos auf einem Gehweg gefunden worden und in dem Polizeirevier untergekommen. Er habe Drogen und Medikamente eingenommen, hatte er den Polizisten erzählt. Ein Arzt hatte den Beamten Anweisungen gegeben, wie oft sie nach dem Mann schauen sollten. Bei der letzten Kontrolle fanden sie ihn leblos und blau angelaufen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

FDP-Kandidat Alexander Kulitz löst Ticket in den Bundestag

Über die Landesliste für die FDP in den Bundestag: Alexander Kulitz ist neben Ronja Kemmer (CDU) und Hilde Mattheis (SPD) der lachende Dritte aus Ulm. weiter lesen