Tote im Bach fiel keinem Verbrechen zum Opfer

|

Eine 59 Jahre alte Frau, die tot in einem Wassergraben in Karlsruhe gefunden worden ist, ist keinem Verbrechen zum Opfer gefallen. Wie die Obduktion ergab, kommt ein Unfall oder ein Suizid in Betracht. Hinweise auf Fremdverschulden liegen nicht vor, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die genaue Todesursache sei nicht festzustellen. „Ertrunken ist sie wohl nicht“, sagte ein Sprecher. Die Leiche der als vermisst gemeldeten 59-Jährigen aus Brandenburg hatte mehrere Tage im teilweise vereisten Bach gelegen. Am vergangenen Sonntag war sie entdeckt und geborgen worden.

Pressemitteilung Polizei

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ratiopharm Ulm unterliegt in Oldenburg

Die Ulmer Basketballer haben gekämpft - doch gegen die Oldenburger Spieler konnten Sie nichts ausrichten. Diese gewannen mit 94:83. weiter lesen