Tote bei Abstürzen auf Flugplatzfesten

Drei Menschen sind nach zwei Abstürzen bei Flugplatzfesten im Umland von Stuttgart am Sonntag ums Leben gekommen.

|
Ein Flugzeug liegt auf dem Dach, nachdem es auf dem Flugplatz in Backnang-Heiningen (Rems-Murr-Kreis) abstürzte.  Foto: 
 Unter den Toten sei auch ein 15-jähriges Mädchen, wie die Polizei mitteilte. Weitere Menschen wurden schwer verletzt. Die Unfälle ereigneten sich auf Festen in Metzingen und Backnang. In beiden Fällen untersuchen die Ermittler noch, wie es zu den Unglücken kommen konnte.

Auf dem Fluggelände in Metzingen wollte ein Hubschrauber um kurz nach 16 Uhr abheben. Dabei verhakte sich eine Kufe. Die Maschine kam ins Trudeln und fiel auf die Seite. Durch den Aufprall lösten sich Teile vom Hubschrauber. Sie flogen durch die Luft und töteten einen 38 Jahre alten Familienvater.

Etwa 45 Minuten nach diesem Unglück startete auf dem Flugplatz Backnang ein Kleinflugzeug mit vier Menschen an Bord zu einem Rundflug. Bereits kurz nach dem Start schmierte der Flieger der Polizei zufolge nach rechts ab. Noch vor einem angrenzenden Maisfeld stürzte er aus etwa 30 Metern Höhe auf den Boden und fing Feuer. Der 67 Jahre alte Pilot und ein 15-jähriges Mädchen starben. Die beiden anderen Passagiere, ein 30-jähriger Mann und eine 44-jährige Frau, überlebten schwer verletzt.

Ob ein Fehler des Piloten zu dem tragischen Unglück führte, oder ob die Technik versagte, ist noch unklar. Die Maschine werde untersucht, teilte ein Polizeisprecher mit. „Im Moment wäre alles nur Vermutung“, so der Sprecher. Mit ersten Ergebnissen rechnet die Polizei im Laufe des Montagvormittags.

Zum Zeitpunkt des Unglücks waren viele der rund 3000 Festbesucher bereits auf dem Nachhauseweg, sagte ein Sprecher. Mehr als 100 Rettungskräfte wurden zum Unglücksort gerufen, darunter sieben Notärzte. Auch ein Rettungshubschrauber der Bundeswehr war im Einsatz.

In Backnang hatte es bereits bei dem Flugplatzfest vor einem Jahr ein Unglück gegeben. Damals war ein Pilot mit seinem historischen Flugzeug kurz nach dem Start in einen Acker gekracht und leicht verletzt worden. 
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Laster reißt Ampeln am Bahnhof um - Straßenbahn steht still

Ein Lkw hat in der Friedrich-Ebert-Straße eine Ampel umgerissen. Die Straße ist auf Höhe des Bahnhofs gesperrt. Straßenbahn und Busse haben massive Verspätung. weiter lesen