Tödliche Attacke auf Fußball-Fan: Tatverdächtiger schweigt

|

Auch mehr als eine Woche nach dem tödlichen Angriff auf einen 35 Jahre alten Fußball-Fan in Karlsruhe schweigt der mutmaßliche Täterweiter zu den Vorwürfen. Das teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Karlsruhe am Montag mit. Am Wochenende war bekannt geworden, dass es sich bei dem 21 Jahre alten Mann um einen Bundeswehrsoldaten mit Migrationshintergrund handelt. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet.

Demnach hatte der 35-Jährige den Soldaten rassistisch beschimpft. Daraufhin habe er zugeschlagen. Der Sprecher der Staatsanwaltschaft bestätigte, dass der Vorwurf im Raum steht. Belastbare Anhaltspunkte gebe es aber bisher nicht. Der Tatverdächtige war laut Polizei schon früher wegen verschiedener Vorfälle aufgefallen. Der Mann, der nach einem Fußballspiel in Karlsruhe am 18. November angegriffen wurde, starb zwei Tage später.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen