Tief unterbricht Sommerwetter

|

Weite Teile des Südwestens haben heute noch eine letzte Schonfrist vor der drohenden Unwetterfront. Nur der Schwarzwald bekomme mit anhaltenden Regenfällen die ersten Vorboten von Tief "Grainne" zu spüren, teilte der Deutsche Wetterdienst gestern mit. Im Kraichgau jedoch steige das Thermometer noch einmal auf bis zu 27 Grad. Erst in der Nacht zum Mittwoch kühlt es in ganz Baden-Württemberg ab.

Es werden heftige Gewitter vor allem im Schwarzwald erwartet. Am Mittwoch zeigt das Thermometer nur noch zwischen elf Grad auf der Schwäbischen Alb und 17 Grad am Rhein an.

Während der Donnerstag ebenfalls kühl wird, gibt es für das Wochenende schon wieder gute Nachrichten. Von Freitag an soll sich das Wetter dank des Hochdruckgebiets "Ennio" stabilisieren und die Temperaturen wieder steigen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ratiopharm geht unruhigen Zeiten entgegen

Nach dem von Konzernmutter Teva verkündeten Sparpaket stehen aus Sicht des Managements schwere Entscheidungen an. Die IG BCE kritisiert die Massenentlassungen. weiter lesen