Tempolimits: 80 Kilometer pro Stunde wegen Hitze

|
Autos fahren über die Autobahn. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv

Um wegen der Hitze aufgeplatzte Fahrbahnen zu vermeiden, hat das Regierungspräsidium Karlsruhe Tempolimits für Autobahnen ausgesprochen. Auf der A5 und der A6 dürfen Autofahrer seit Dienstag in Abschnitten um das Autobahnkreuz Walldorf nur mit 80 Kilometern pro Stunde fahren, wie das Regierungspräsidium mitteilte. Die Beschränkungen gelten immer zwischen 10.00 Uhr und 20.00 Uhr. Die Tempolimits werden aufgehoben, sobald die Tageshöchstwerte der Temperaturen unter 30 Grad liegen. Ältere Betonfahrbahnen können bei Temperaturen über 30 Grad aufplatzen und werden „Blow Up“ genannt.

Hitzebedingte Geschwindigkeitsbegrenzungen gibt es auch auf Teilabschnitten der Autobahnen A 81 in nördlicher Fahrtrichtung zwischen dem Autobahnkreuz Weinsberg und der Jagsttalbrücke bei Möckmühl und in südlicher Fahrtrichtung zwischen Boxberg und dem Autobahnkreuz Weinsberg sowie auf der der A 7 zwischen Giengen und südlich von Niederstotzingen.

Im Bereich der A 8 um das Stuttgarter Kreuz, wo ebenfalls ältere Betonfahrbahnen vorhanden sind, ist baustellenbedingt bereits ein großer Teil geschwindigkeitsreduziert. Die übrigen Bereiche werden permanent beobachtet – und bei Bedarf kurzfristig reagiert.

Auf mehreren Autobahnabschnitten werden zurzeit im Abstand von 400 Metern rund fünf Meter breite Entlastungsstreifen aus Asphalt eingebaut. Dann sind dort auch bei großer Hitze keine Geschwindigkeitsbeschränkungen mehr nötig.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Wahl: Ulm kann Vorbild einer Jamaika-Koalition sein

Das mögliche Zusammengehen von CDU, FDP und Grünen in Berlin, allgemein Jamaika-Koalition genannt, beschäftigt auch die Ulmer Parteien. weiter lesen