SV Sandhausen mit großen Offensivproblemen nach Nürnberg

|
Sandhausens Trainer Kenan Kocak steht vor Spielbeginn auf dem Spielfeld. Foto: Uwe Anspach/Archiv  Foto: 

Fußball-Zweitligist SV Sandhausen fährt mit großen Offensivproblemen zum Spiel beim Aufstiegskandidaten 1. FC Nürnberg. Die Stürmer Lucas Höler und Richard Sukuta-Pasu erlitten bei der jüngsten 1:2-Heimniederlage gegen den 1. FC Heidenheim Prellungen und kehrten erst am Donnerstag ins Mannschaftstraining zurück. „Wir müssen abwarten, ob sie für uns eine Option sind“, sagte Trainer Kenan Kocak. „Ich gehe eher nicht davon aus.“

Da in Andrew Wooten auch der beste SVS-Torjäger der Vorsaison seit Wochen wegen muskulärer Probleme fehlt, müssen die Nordbadener am Samstag (13.00 Uhr/Sky) voraussichtlich auf ihre drei besten Stürmer verzichten. Dafür kann Kocak wieder auf Leart Paqarada zurückgreifen. Auch der Linksverteidiger laborierte zuletzt an einer Prellung.

Zudem reist Sandhausen mit guten Erinnerungen zum Nürnberger Max-Morlock-Stadion. Vor fast genau einem Jahr feierte der Verein mit dem 3:1 seinen ersten Sieg bei den Franken. „Das wird aber ein komplett anderes Spiel“, betonte Kocak. „Damals standen die Nürnberger im Mittelfeld, jetzt sind sie Dritter und haben Aufstiegsambitionen. Und die jungen Nürnberger Spieler von damals sind in ihrem Reifeprozess viel weiter.“

SV Sandhausen

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen