Südschwarzwald nun offiziell Unesco-Biosphärenreservat

|

Nach arbeitsreichen Jahren ist das Ziel erreicht: Christiane Paulus, Vorsitzende des deutschen Nationalkomitees des Unesco-Programms „Mensch und Biosphäre“, hat gestern in Bernau (Kreis Waldshut) Umweltminister Franz Untersteller die Anerkennungsurkunde für das Bio­sphärengebiet Schwarzwald überreicht. Dass das 630 Quadratkilometer große Gebiet südlich und westlich des Feldbergs die Auszeichnung erhalten soll, hatte die Unesco  im Juni zugesagt. Nun ist der Schritt vollzogen.

„Das große Engagement der Akteure im Südschwarzwald hat sich ausgezahlt“, sagte Untersteller. Die drei Landkreise und 28 Gemeinden, die Verbände und Vereine, die sich immer wieder für das Biosphärengebiet eingesetzt und an dessen Erfolg geglaubt hätten, „ernten mit der Unesco-Anerkennung die Früchte jahrelanger Arbeit“. 

Das Prädikat „Unesco-Bio­sphärengebiet“ soll in der Region, die ein gutes Stück größer ist als der Bodensee, dazu dienen, die biologische Vielfalt, die Kultur- und Naturlandschaften sowie Tiere und Pflanzen zu schützen. Die große Herausforderung dabei ist, die Nutzung des Landes, den Naturschutz und den Tourismus zum Wohle aller unter einen Hut zu bringen.

Als nächster Schritt ist geplant, eine Rahmenkonzeption für das Gebiet zu erarbeiten. Weiter plant das Land, in Todtnau ein Besucherzentrum zu bauen. Für die Geschäftsstelle in Schönau wird ein Neubau errichtet.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Amok-Anlage in List-Schule vor dem Austausch

Die Stadt Ulm reagiert auf ständige Fehlalarme in der List-Schule: Falls die elektronische Steuerung nicht sauber repariert werden kann, kommt ein neues System. weiter lesen